Roman "Liebestölpel" Hop-on, hop-off durch die Beziehung

Liebe, die krank macht und Sprache, die um das Leben ringt: Beim virtuosen Erzähler Peter Wawerzinek geht es immer wieder um alles. So auch in "Liebestölpel", seinem neuesten, Staunen machenden Roman.
Der Vogel aus der Familie der Tölpel leiht dem Roman seinen Namen

Der Vogel aus der Familie der Tölpel leiht dem Roman seinen Namen

Foto: mantaphoto/ Getty Images/iStockphoto
Autor Wawerzinek: schier unendliches Schöpfungsvermögen in der Sprache

Autor Wawerzinek: schier unendliches Schöpfungsvermögen in der Sprache

Foto: Henning Kaiser/ DPA
Anzeige
Wawerzinek, Peter

Liebestölpel

Verlag: Galiani-Berlin
Seitenzahl: 304
Für 20,00 € kaufen
Produktbesprechungen erfolgen rein redaktionell und unabhängig. Über die sogenannten Affiliate-Links oben erhalten wir beim Kauf in der Regel eine Provision vom Händler. Mehr Informationen dazu hier