Sommerschmöker Ertrinken im Begehren

Ein großes literarisches Vorbild, ein kleines feines Stück Prosaliteratur. Gerade weil es Raum für große Gefühle hat.


Ein typischer Sohn-Vater-Konflikt? Der 15-jährige Michael verliebt sich in die neue Strandhaus-Nachbarin, die schöne Zina. Sie ist älter, ein bezauberndes Mädchen, das mit ihm - nur spielt?

Sand, Meer, eine Sandbank und ein Boot namens Angela bilden die Kulisse, die Handlung geht auf Turgeniews Erzählung "Erste Liebe" zurück.

Der Junge verliebt sich, sein Vater ertrinkt, und das wird bereits im ersten Satz programmatisch angekündigt.

Es folgt ein literarischer Glücksfall, der schönste unter Simmons' Romanen. Sibylle Mulot


Charles Simmons: "Salzwasser", aus dem Amerikanischen von Susanne Hornfeck, dtv-Verlag 2001, 144 S., 8,00 Euro



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.