Stockholm Astrid Lindgren ist tot

Astrid Lindgren, die Mutter von "Pippi Langstrumpf" und "Michel aus Lönneberga", ist gestorben. Schon seit Jahren war die Schriftstellerin schwer krank und lebte zurückgezogen in einer kleinen Wohnung in Stockholm.

Stockholm - Die Kinderbuchautorin starb im Alter von 94 Jahren. Ihre beiden Töchter teilten am Montag mit, die durch Kinderbuchklassiker wie "Pippi Langstrumpf" weltberühmt gewordene Schriftstellerin sei nach langer Krankheit in ihrer Wohnung "still und sanft" eingeschlafen. Lindgren verfasste mehr als 100 Werke, neben Romanen auch Kurzgeschichten, Gedichte und Liederbücher.

Die Bücher von Astrid Lindgren mit weiteren Klassikern wie "Wir Kinder aus Bullerbü", "Ronja Räubertochter" und "Kalle Blomquist" sind weltweit in über 120 Millionen Exemplaren verbreitet und in mehr als 80 Sprachen übersetzt.

Die Autorin wurde in Deutschland mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. 1994 erhielt sie den Alternativen Nobelpreis. Sie setzte sich nach dem Ende ihrer schriftstellerischen Arbeit vor allem für einen besseren Tierschutz ein.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.