Barlach gegen Berkéwicz Klagen auf Ausschluss der Suhrkamp-Gesellschafter abgewiesen

Ein weiterer Showdown Barlach gegen Berkéwicz findet vorerst nicht statt: Das Landgericht Frankfurt am Main hat die Klagen der beiden Suhrkamp-Gesellschafter, sich wechselseitig aus dem Verlag auszuschließen, abgewiesen.
Suhrkamp auf der Buchmesse: Wichtigster deutscher Literaturverlag

Suhrkamp auf der Buchmesse: Wichtigster deutscher Literaturverlag

Foto: Arne Dedert/ picture alliance / dpa

Hamburg/Frankfurt am Main - Zumindest vor Gericht lebt die Fehde zwischen den verfeindeten Suhrkamp-Gesellschaftern Ulla Unseld-Berkéwicz und Hans Barlach vorerst nicht wieder auf. Eine Kammer des Landgerichts Frankfurt am Main hat in einem am Mittwoch verkündeten Urteil die wechselseitigen Klagen der Parteien auf Ausschluss aus der Verlagsgesellschaft abgewiesen.

Nach Ansicht des Gerichts ist ein Ausschluss einzelner Gesellschafter nicht möglich, wenn beide Seiten schwere Pflichtverletzungen begangen haben. Dies sei in diesem Fall gegeben. Möglich sei deswegen nur eine Auflösung der Verlagsgesellschaft.

sha
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.