Taschenbuch-Bestseller Geschnatter aus dem Jenseits

Ildikó von Kürthy ist zurück: Ihr neuer Roman "Schwerelos" hat es auf Platz acht der Bestsellerliste geschafft. Damit setzt die Hamburger Schriftstellerin ihre Serie von Top-Ten-Erfolgen fort.


Als "gute Freundin zwischen zwei Buchdeckeln" will Ildikó von Kürthy ihre Bücher verstanden wissen, hat sie einmal in einem Interview gesagt. Sie wünsche sich, dass sich ihre Leser mit ihren Romanen auseinandersetzen - wie mit einer guten Freundin, die Mut mache, tröste oder "einem in den Hintern tritt".

Ihr Konzept scheint aufzugehen: Seit 1999 schafft es die gelernte Journalistin Kürthy mit ihren Büchern regelmäßig an der Spitze der Bestsellerlisten. Angefangen hat es mit "Mondscheintarif" und den Liebesnöten der 33-jährigen Cora Hübsch, einer typischen Vertreterin der sogenannten modernen, emanzipierten Frau. Das Buch wurde mit Gruschenka Stevens in der Hauptrolle verfilmt. Es folgten Titel wie "Freizeichen" (2003), "Blaue Wunder" (2004) und "Höhenrausch" (2006).

Die in Aachen als Tochter einer Buchhändlerin und eines Pädagogikprofessors geborene Kürthy hat inzwischen ihr fünftes Lebensjahrzehnt begonnen - sie wird im Januar 42 -, die Heldin ihres neuesten Buches "Schwerelos" hat das noch vor sich.

Die Heldin heißt Marie Goldhausen und bekommt kurz vor ihrem 37. Geburtstag den langersehnten Heiratsantrag. Alles scheint auf ein geordnetes Leben mit Mann, Kind und Häuschen hinauszulaufen. Marie muss nur noch Ja sagen. Doch dann passieren zahlreiche Dinge, die die bislang so auf Sicherheit bedachte Frau völlig aus dem Konzept bringen.

Maries beste Freundin hat einen Geliebten und verkündet, man könne nicht gleichzeitig treu und glücklich verheiratet sein. Ihre Cousine ist schwanger, weiß aber nicht von wem. Maries schwuler Schulfreund - der bereits aus vorangegangenen Romanen bekannte Erdal Küppers - will zufällig gerade unbedingt Vater werden. Und ihre Tante Rosemarie, eine eigenwillige und mutige Frau, verglüht in einem Feuerball. Das hält die Dame freilich nicht davon ab, ihre Nichte auch noch aus dem Jenseits mit Lebensweisheiten zu verunsichern, die ihr zeigen sollen: Sicherheit ist eine Illusion, und man mischt lieber selbst mit, statt alles nur geschehen zu lassen.

Nicole Stöcker, buchreport


Ildikó von Kürthy, Schwerelos, 256 S., 8,95 €, Rowohlt.



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.