Taschenbuch-Bestseller Komplott und Kugel im Kopf

Kaum ein Krimiautor hat die Leser zuletzt so begeistert wie der Schwede Stieg Larsson. Jetzt auf Rang drei in die Taschenbuch-Bestsellerliste eingestiegen: "Vergebung", der Abschlussband seiner "Millennium"-Trilogie.


Zur Entspannung hat er sie geschrieben, die Krimis der "Millennium"-Trilogie. Dass sie ihn zu einem der international erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre gemacht haben, hat Stieg Larsson aber nicht mehr erlebt: Der Schwede starb bereits 2004 im Alter von 50 Jahren an einem Herzinfarkt. Da war noch nicht mal Band eins der Reihe veröffentlicht.

Begeisterung über Teil drei: Larsson-Krimi "Vergebung"

Begeisterung über Teil drei: Larsson-Krimi "Vergebung"

Die Zentralfiguren dieser Reihe sind der Journalist Mikael Blomkvist und das Computergenie Lisbeth Salander. Die 26-jährige Salander war von Larsson als halbwegs erwachsene Pippi Langstrumpf konzipiert worden, als eine seit ihrem zwölften Lebensjahr in psychiatrischer Behandlung befindliche und mit keinerlei sozialen Kompetenzen ausgestattete junge Frau. Während der circa 20 Jahre ältere Blomkvist, nach einer Astrid-Lindgren-Figur Kalle genannt, ein Gegengewicht dazu darstellen sollte. Blomkvist hat eine eigene Zeitschrift namens "Millennium".

Parallele zur Realität: Der als Extremismusexperte geltende Larsson hatte 1995 als Reaktion auf die Ermordung von sieben Menschen durch Neonazis ein antirassistisch ausgerichtetes Magazin mit dem Titel "Expo" gegründet.

Im zweiten "Millennium"-Band, "Verdammnis" geriet Lisbeth Salander selbst in Mordverdacht: Bei der Recherche in einem Fall von Zwangsprostitution, in den hohe schwedische Amts- und Würdenträger involviert waren. Mikael Blomkvist glaubte als einziger an ihre Unschuld und versuchte, die zu beweisen.

In "Vergebung" nun – schwedischer Originaltitel: "Luftslottet som sprängdes" ("Das Luftschloss, das gesprengt wurde") – wird Salander mit einer Kugel im Kopf in eine Klinik eingeliefert. Während die schwedische Sicherheitspolizei versucht, sie mundtot zu machen, steht Blomkvist kurz davor, ein Komplott gegen seine Partnerin aufzudecken.

Unter den Larsson-Fans herrscht Begeisterung über "Millennium"-Teil drei. Und Bedauern, dass es der letzte Band der Krimis um Blomkvist ist. Larsson hatte seine Reihe auf zehn Teile angelegt – bei seinem Tod arbeitete er an Band vier. Für zusätzliche Aufmerksamkeit sorgen jetzt die Verfilmungen, von denen die erste in einigen Ländern schon im Kino gestartet ist.

Ingo Schiweck, buchreport


Stieg Larsson: "Vergebung", Heyne, 864 Seiten, 9,95 Euro, Heyne



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.