Wolfgang Herrndorfs Bestseller "Tschick" wird verfilmt

Wolfgang Herrndorfs Roman "Tschick" wurde zum Millionenbestseller. Nun soll sein größtes Werk postum verfilmt werden - an den Plänen dazu hatte Herrndorf noch zu Lebzeiten mitgewirkt.
Schriftsteller Herrndorf (im März 2007): Postume Bestseller-Verfilmung

Schriftsteller Herrndorf (im März 2007): Postume Bestseller-Verfilmung

Foto: Erwin Elsner/ picture alliance / dpa

Hamburg - Hunderte Schulklassen haben das Buch inzwischen gelesen und lieben gelernt. Nun wird Wolfgang Herrndorfs Roman "Tschick" verfilmt. Das Drehbuch schreibt Lars Hubrich, den Herrndorf selbst noch mit dieser Aufgabe betraut hatte, wie der Rowohlt-Verlag mitteilt. Am Drehbuch mitwirken soll demnach außerdem Regisseur David Wnendt. Dessen Film "Kriegerin" habe Herrndorf besonders geschätzt. Die Dreharbeiten sind dem Verlag zufolge für den Sommer 2015 angesetzt.

Seit Erscheinen von "Tschick" im Herbst 2010 wurden fast zwei Millionen Exemplare des Buchs verkauft. Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Roman zählt zu einem der größten literarischen Erfolge der vergangenen Jahre. Laut Rowohlt ist "Tschick" in nahezu 30 Ländern erschienen und wurde an über 50 Theaterbühnen inszeniert.

Herrndorf, der unter einem unheilbaren Gehirntumor litt, hatte in den Jahren vor seinem Tod im vergangenen August eine ungeheure Produktivität und literarische Klasse entfaltet: Abgesehen vom gefeierten Ausreißer-Roman "Tschick" gehörten zu seinen letzten Werken die düstere Agentenparodie "Sand" sowie das autobiografische Blog "Arbeit und Struktur" - das hatte Herrndorf in seinen letzten drei Lebensjahren in Tagebuchform geschrieben und später als Buch veröffentlichen lassen.

mxw
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.