Zum Tod Umberto Ecos Der realistische Utopist

Mit Umberto Eco hat Italien seine wichtigste moralische und streitlustige Instanz verloren. Er war ein Literat, der sich immer wieder ins politische Getümmel stürzte - gegen Berlusconi, die Kirche, die Roten Brigaden, die sozialen Medien.
Umberto Eco (1997): "Auf wundersame Weise vom Glauben geheilt"

Umberto Eco (1997): "Auf wundersame Weise vom Glauben geheilt"

Foto: Corbis
Umberto Eco: 1932 bis 2016
Foto: JOHN MACDOUGALL/ AFP
Fotostrecke

Umberto Eco: 1932 bis 2016