Unfall Horrorautor King schwer verletzt

Der US-Horror-Autor Stephen King ist von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Der Zustand des 51jährigen sei ernst, aber stabil, sagte ein Krankenhaus-Sprecher in Lewiston. Es bestehe keine Lebensgefahr.


Angefahren: Stephen King
DPA

Angefahren: Stephen King

Lewiston - King war in der Nähe seines Sommerhauses bei Portland im US-Bundesstaat Maine von einer Großraumlimousine von hinten angefahren worden. Der Fahrer hatte angegeben, er sei einem Hund ausgewichen. Es gebe keine Hinweise darauf, daß er zu schnell oder betrunken gefahren sei, erklärten die Behörden. Der Fernsehsender NBC berichtete, King habe sich bei dem Unfall in Lovell ein Bein gebrochen und Lungenverletzungen erlitten.

Sein Geschäft ist das Umschreiben der Urängste des Menschen. King schuf mit seinen Büchern ein eigenes Horror-Genre. Er ist Autor von 36 Bestsellern, darunter "Carrie", "The Shining" und "Friedhof der Kuscheltiere". Unter dem Pseudonym Richard Bachmann schrieb er weitere Romane. King ist verheiratet und hat zwei Söhne und eine Tochter.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.