Stasi-Drama "Die Lüge" Genährt am Busen der DDR

Die Agenda des Einschleichers: In "Die Lüge" erzählt Uwe Kolbe von einem Stasi-Mann, der die Kunstszene überwacht - und, angelehnt an die eigene Biografie, eine Geschichte von Vater und Sohn, die sich der Enge der Diktatur durch erotische Eskapaden entziehen.
Von Thomas Andre
Autor Uwe Kolbe: Uwe Johnson auf Speed

Autor Uwe Kolbe: Uwe Johnson auf Speed

Foto: Gaby Gerster