Emmy-Gewinner Schauspieler Louie Anderson ist tot

Die Komödie »Der Prinz aus Zamunda« machte ihn bekannt – nun ist der US-Amerikaner Louie Anderson gestorben.
Louie Anderson: Stand-up-Comedian, Schauspieler und Moderator

Louie Anderson: Stand-up-Comedian, Schauspieler und Moderator

Foto:

Richard Shotwell / AP

Der Stand-up-Comedian, Schauspieler und Moderator Louie Anderson ist tot. Das bestätigte sein Sprecher gegenüber mehreren Medien, unter anderem CNN  und »Deadline« . Der US-Amerikaner wurde 68 Jahre alt.

Anfang der Woche war Anderson in Las Vegas in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Er litt an einer Krebserkrankung.

Sein Debüt im Show-Business hatte er 1984 in der »Tonight Show«. Bekannt wurde er vor allem als Maurice in der Komödie »Der Prinz aus Zamunda« aus dem Jahr 1988.

Für »Baskets« gewann er 2016 einen Emmy als bester Nebendarsteller in einer Comedy-Serie. Anderson spielte die Rolle der »Christine«, der Matriarchin des Baskets-Clans. Dabei orientierte er sich an seiner Mutter und seinen fünf Schwestern, so CNN. Die Frauen hätten laut Anderson eine wichtige Rolle in seinem Leben gespielt.

Außerdem moderierte er von 1999 bis 2002 die TV-Show »Family Feud«, trat mit zahlreichen Stand-up-Programmen auf und verfasste mehrere Bücher.

bbr/AP
Mehr lesen über