Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

»Man lebt mit der Polizei wie mit Bazillen«

Vier Wochen hat sich die deutsche Schriftstellerin Luise Rinser ("Gefängnis-Tagebuch«, »Mitte des Lebens"), 64, kürzlich in Südkorea aufgehalten, wo sie als Autorin und Linkskatholikin überraschend weit bekannt ist. Frau Rinser, im Dritten Reich zeitweilig wegen »Wehrkraftzersetzung« inhaftiert, redete vor Tausenden koreanischer Studenten über Marx und Sartre und sprach mit Oppositionellen und Verfolgten des rechten Park-Regimes.
aus DER SPIEGEL 17/1976
Luise Rinser in Südkorea
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel