Zur Ausgabe
Artikel 69 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

»Merkwürdige Taten«

aus DER SPIEGEL 15/1972

Eusebius-Tex:

Es trat aber um diese Zeit Jesus auf, ein weiser Mann, falls man ihn noch einen Mann nennen muß. Er war nämlich ein Vollbringer merkwürdiger Taten, ein Lehrer von Menschen, die mit Vergnügen das Wahre aufnehmen. Und viele Juden und viele Griechen führte er zu sich. Dieser war der Messias.

Und nachdem ihn auf Anzeige der Obersten unter uns Pilatus zum Kreuze verurteilt hatte, hörten diejenigen, die ihn schon anfangs geliebt hatten, nicht auf.

Er erschien ihnen nämlich und am dritten Tage wieder lebend, da die göttlichen Propheten dieses und tausend anderes Wunderbares über ihn gesagt haben. Und bis auf den heutigen Tag hat das Geschlecht der daher benannten Christianer nicht nachgelassen.

Agapius-Text

Zur gleichen Zeit gab es einen weisen Mann, der Jesus genannt wurde. Und er hatte einen geziemenden Lebenswandel und war bekannt für seine Güte. Zahlreiche Menschen unter den Juden und den restlichen Völkern waren seine Schüler. Pilatus verurteilte ihn zu Kreuzigung und Tod, doch seine Schüler gaben seine Lehre nicht auf. Sie berichteten, er sei ihnen drei Tage nach seiner Kreuzigung erschienen und daß er lebendig war. Vielleicht ist er der Messias, über den die Propheten Wunder erzählten.

Zur Ausgabe
Artikel 69 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.