#MeToo Leipziger Kunsthochschule kündigt Professor nach Missbrauchsvorwürfen

Mehrere Studierende hatten ihn offenbar des Missbrauchs beschuldigt: Die Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst hat einem Professor gekündigt. Der Rektor spricht von »gravierenden Beschwerden«.
Atrium der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig: »Gravierende Beschwerden«

Atrium der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig: »Gravierende Beschwerden«

Foto: Peter Endig / picture alliance / dpa
ime