Zur Ausgabe
Artikel 68 / 120
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

OPER Mosaik der Emotionen

aus DER SPIEGEL 8/1997

In einer Feierstunde im Berliner Willy- Brandt-Haus übergab der Potsdamer Komponist Gerhard Rosenfeld die Partitur seiner Oper »Kniefall in Warschau«. Auftraggeber ist der Dortmunder Intendant John Dew.

SPIEGEL: Warum diese Oper?

DEW: Für uns Ausländer verkörperte Willy Brandt das neue Deutschland. Der Kniefall war eine historische Geste. Da fehlen die Worte, und das ist der Moment für die Oper. Willy Brandt ist ein Held unserer Zeit - und in Deutschland wird er von einigen skandalöserweise immer noch als Verräter gesehen.

ROSENFELD: Als John Dew mir im Herbst 1995 diesen Auftrag gab, war ich zunächst überrascht. Aber mir fiel sofort ein, daß ich den Kniefall damals im Westfernsehen gesehen hatte. Ich erkannte: Diese Geste hat Musik verdient. Und ich glaube, ich habe in der Oper Brandts wesentliche Züge erfassen können.

SPIEGEL: Worin bestehen die?

ROSENFELD: Ein Komponist tut sich natürlich schwer, das in Worte zu fassen. Deshalb komponiert man ja. Ich kann nur eines sagen: Das Thema Brandt ist von besonderer Intensität. Daher beginnt die Partitur mit Streichern, und darüber steht »mit Intensität zu spielen«. Der Kniefall passiert dann in aller Stille - in einer Instrumentalpause. Aber die Musik schildert, wie sich die Geste vorbereitet hat.

SPIEGEL: Haben Sie Kontakt zu Rut Brandt oder zu Brigitte Seebacher-Brandt gehabt?

ROSENFELD: Nein, hatte ich nicht. Das wäre dann wohl auch eine ganz andere Oper geworden.

DEW: Wir wollten keine Biographie, sondern ein Mosaik aus Emotionen. Die Oper hört mit Brandts Rücktritt auf. Egon Bahrs Tränen damals - so etwas gibt es heute nicht mehr in der Politik.

SPIEGEL: Ein musikalisches Denkmal als Wiedergutmachung für Brandt?

DEW: Er war ein Patriot, und er hat enorm viel für Berlin getan. Und in Berlin gibt es noch nicht mal einen Willy-Brandt-Platz.

SPIEGEL: Und in Dortmund?

DEW: Wir haben einen.

Zur Ausgabe
Artikel 68 / 120
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel