100 Jahre Louis Armstrong Verfrühte Ehrung für den "Alibi-Schwarzen"

In den USA wird am Dienstag der 100. Geburtstag des legendären Jazzmusikers Louis Armstrong gefeiert. Dabei wissen die Fans von "Satchmo" ebenso gut wie die Organisatoren von Festreden und Konzerten, dass die Feiern eigentlich um 13 Monate zu früh kommen.


Schummelte bei seinem Geburtsdatum: Armstrong
AP

Schummelte bei seinem Geburtsdatum: Armstrong

New York - "The King of Jazz", einst Amerikas berühmtester Kulturbotschafter, wurde in Wirklichkeit erst am 4. August 1901 geboren, nicht am 4. Juli 1900. Aber das erfuhr man erst nach seinem Tod 1971 aus Kirchen-Dokumenten, die in Armstrongs Geburtsstadt New Orleans auftauchten.

Bei der eigenmächtigen Änderung seines Geburtsdatums wählte der schwarze Musiker zwei symbolträchtige Zahlen aus: Das erste der letzten 100 Jahre vor dem neuen Millennium und den Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten von Amerika. Dass niemand dem großen Trompeter mit der tiefen rauen Stimme die Schummelei übel nimmt, werden am 4. Juli Dutzende Veranstaltungen zu seinen Ehren bekräftigen.

Das größte Memorial-Konzert für Armstrong, dem seinerzeit Kritiker vorwarfen, er lasse sich als "Alibi-Schwarzer" vermarkten, findet nach einer internationalen Flottenparade zum Unabhängigkeitstag auf dem Hudson-River in New York statt. Unter der Leitung von Wynton Marsalis wird die Louis Armstrong Legacy Band aufspielen - mit dem alten Bassisten der Original-Armstrong-Band, Arvell Shaw. Die Freiheitsstatue bildet den würdevollen Hintergrund.

"Satchmo" in Aktion: Armstrong auf dem Atlanta Jazz Festival 1966
AP

"Satchmo" in Aktion: Armstrong auf dem Atlanta Jazz Festival 1966

Das renommierte Lincoln Center in New York, das vor einem Jahr bereits die Federführung der Veranstaltungen zum hundertjährigen Geburtstag Duke Ellingtons hatte, nutzt Armstrongs "gefälschtes" Jubiläum als Auftakt für eine Marathon-Veranstaltungsreihe. Konzerte, Filmvorführungen, Talkshows mit Zeitgenossen und Jam Sessions sollen bis zum 4. August 2001 laufen, dem tatsächlichen 100. Geburtstag "Satchmos".



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.