R'n'B-Rapper Teesy Ein Mann für sonnige Stunden

Brille, Fliege, Scheitel - so ein netter junger Mann! Ob der auch singen kann? Am 8. September veranstalten SPIEGEL ONLINE und tape.tv das "Auf den Dächern"-Festival. Ein Pop-Ereignis in Berlin, live im Netz. Mit dabei: Teesy, der für unpeinlichen R'n'B aus Deutschland steht.

Teesy: Optisch geht's in Richtung Justin Timberlake
Lee Maas

Teesy: Optisch geht's in Richtung Justin Timberlake


1. Kommt aus… Berlin, ist seines Studiums wegen jedoch Wahl-Kieler.

2. Besteht aus… Teesy (Rap, Gesang) und seinem Stammproduzenten-Team Tracksetters.

3. Wollen klingen wie… unpeinlicher R'n'B 2013 klingen könnte: mit Beats, die Druck machen und gleichzeitig Raum für Gesang und Rap lassen.

4. Klingt wirklich wie… einer, der eine an aktuelle, sphärische US-Musik angelehnte Vision von tanzbarem R'n'B und HipHop vor seinem dritten Auge hat, seinen Mund aber noch nicht so ganz auf Kurs bekommt. Wird noch!

5. Fans sagen… Texte voller Sinnlichkeit und Sinnhaftigkeit, Musik mit hohem Ohrwurmfaktor.

6. Kritiker sagen… Teesy könnte der "deutsche Drake" (tape.tv) werden, "weil er nicht nur ein guter Rapper, sondern auch ein übertalentierter Sänger ist" ("Juice").

Fotostrecke

18  Bilder
ADD-Festival 2013: Diese Musiker steigen uns aufs Dach
7. Sieht aus wie… ein Lausbub, dem man seine Streiche nicht übelnehmen kann. Seine schwarze Fliege auf weißem Hemd und seine Hosenträger deuten stilistisch in Richtung Justin Timberlake.

8. Mit seiner Musik kann man… die Sonne auf- und untergehen lassen.

9. Mit seiner Musik kann man keinesfalls… einen Coolness-Contest im Einander-Anstarren veranstalten, bei dem sich keiner regen darf.

10. Pop-Nerds sollten… der Spürnase von Orsons-Rapper Kaas endlich vertrauen. Schließlich brachte der schon Cro zum Stuttgarter Indie-Label Chimperator - und war auch an Teesys Aufnahme in die Label-Family beteiligt.

Alles zum ADD-Festival 2013:
Am 8. September ist es so weit: SPIEGEL ONLINE und tape.tv veranstalten das "Auf den Dächern"-Festival, bei dem Popmusik und Panoramablick zueinander finden. Auf zwei Häusern in Berlin, direkt am Ufer der Spree, spielen Top-Acts und Newcomer, nationale und internationale Künstler. Egal, ob live vor Ort oder zu Hause im Stream - jeder kann beim ADD-Festival dabei sein. Wer mehr wissen will, sollte hier vorbeischauen: für mehr Infos, mehr Musik, für Fotos, Videos und Interviews - sowie die eine oder andere Überraschung.



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
penji 06.09.2013
1.
was ne scheißé
Kimoya 06.09.2013
2. Was soll das werden?
SPON-Berichterstatter, wollt ihr uns Leser verarschen? Was soll denn bitte ein R'n'B-Rapper sein? Was ein schwacher Versuch einer Neudefinition von herzlosem deutschen Sprechgesang. Ich halte absolut nichts davon.
kritikkannauchgutsein 06.09.2013
3. Ein kleiner Junge...
der ein Stückchen vom großen Kuchen abhaben will. Ich habe dem Album zwei komplette Chancen gegeben, ohne irgendwo zu skippen. Der Typ klingt in jedem Track gleich, hat der Welt noch nichts zu erzählen und verpackt so immer die gleichen Messages in seinen Tracks. Das so ein kleiner Piepmatz ADD spielen darf, lässt die ganze Veranstaltung irgendwie lächerlich erscheinen. Buuuuh!
MrBuddyCasino 06.09.2013
4. Zu Kool
Also den Typ finde ich eher unangenehm. Es funktioniert einfach nicht auf Deutsch, zu schleimig, zu slick, zu angepasst, zu sehr proll. Aber gute Beats!
uschikoslowsky 06.09.2013
5. Peinlichkeit nicht optional.
Der Typ passt doch als Maskottchen perfekt zu diesem ADD-Klamauk: angeblich hip, angeblich cool, angeblich beliebt. Aber doch nur lächerlich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.