Neues Album von Adele "25" wird nicht bei Spotify angeboten

Schlechte Nachricht für Spotify-Nutzer: Adeles neues Album "25" wird nicht bei dem Streamingdienst zu hören sein. Die britische Sängerin folgt damit dem Vorbild ihrer US-Kollegin Taylor Swift.
Das neue Adele-Album "25": Wer hören will, muss kaufen

Das neue Adele-Album "25": Wer hören will, muss kaufen

Foto: Alexander Schippers/ dpa

Am Freitag wird weltweit das neue Album der britischen Sängerin Adele erscheinen, es heißt "25", und schon jetzt sind sich Experten einig: Es wird Verkaufsrekorde brechen (hier lesen Sie eine Lied-für-Lied-Kritik). Nun hat Spotify mitgeteilt, Adele werde ihr Album vorerst nicht bei dem Streamingdienst anbieten.

"Wir lieben und respektieren Adele - genauso wie ihre 24 Millionen Fans bei Spotify", heißt es in einer Mitteilung des schwedischen Unternehmens. "Wir hoffen, sie wird diesen Fans die Chance geben, '25' sehr bald auf Spotify hören zu können."

Aus dem Umfeld der Sängerin gab es zunächst keine Stellungnahme. Es gibt allerdings auch keine Hinweise, dass die Britin "25" auf einem anderen Streamingdienst anbieten will. Apple Music und Deezer teilten mit, auch bei ihnen werde das Album zunächst nicht zu streamen sein.

Fotostrecke

Adele mit neuem Album: Balladen-Meisterklasse

Foto: XL Recordings

Vor Adele hatte im vergangenen Jahr die erfolgreiche US-Sängerin Taylor Swift alle ihre Alben aus dem Spotify-Katalog streichen lassen, als sie ihre neue Platte "1989" veröffentlichte. Sie machte Streaming neben Piraterie und Filesharing für den allgemeinen Rückgang der Albumverkäufe verantwortlich.

Spotify wurde 2006 gegründet und hat eigenen Angaben zufolge mehr als 75 Millionen Nutzer und rund 20 Millionen Abonnenten. Die mehr als 30 Millionen Songs können kostenlos via Internet angehört werden. Dabei wird Werbung eingespielt und angezeigt - es sei denn, ein Nutzer entscheidet sich für ein kostenpflichtiges Abonnement.

Video zum neuen Adele-Album: Die Chart-Maschine

SPIEGEL ONLINE
aar/Reuters/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.