Klavier und Gesang Adele verzückt Fans mit 35-sekündigem Video

Sie hat gesungen! Adele hat auf Instagram ein weiteres Häppchen ihrer neuen Single präsentiert. Ihre Fans sprechen jetzt schon vom Song des Jahres.
Adele während eines Auftritts vor ihrer künstlerischen Pause in England (Archivbild)

Adele während eines Auftritts vor ihrer künstlerischen Pause in England (Archivbild)

Foto:

Gareth Cattermole / Getty Images

Nach sechs Jahren Pause scheint die Sehnsucht unter Adeles Fans so groß, dass schon wenige Sekunden ausreichen, um vollkommene Entzückung hervorzurufen. Auf Instagram Live spielte die Britin am späten Samstagabend einen etwa 35-sekündigen Ausschnitt aus ihrer neuen Single »Easy On Me« ab, in dem sie zu Klavierklängen sang. Es handele sich jetzt schon um das Lied des Jahres, erklärten einige ihrer Fans, obwohl sie den Song nicht einmal in voller Länge hören konnten.

»Easy On Me« soll am kommenden Freitag erscheinen. Adele selbst berichtete kurz nach dem Auftritt, dass ihr Telefon klingele, und spekulierte, ob es wohl Ärger wegen des Abspielens geben könnte.

Bereits am Dienstag hatte Adele einen kurzen Videoausschnitt des Liedes auf Twitter und Instagram gepostet. In dem schwarz-weiß gehaltenen Video ist zu sehen, wie sie (samt typischem Cateye-Lidstrich und langen Fingernägeln) in einem Auto eine Kassette einschiebt, in den Rückspiegel blickt, die Lautstärke aufdreht und eine Landstraße entlangfährt, während Notenblätter aus dem Fenster flattern. Dazu sind melancholische Klaviertöne zu hören.

Das Video wurde allein auf Instagram bislang mehr als 16 Millionen Mal abgespielt.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ihr letztes Album »25« hatte die Oscar- und Grammy-Gewinnerin 2015 veröffentlicht.

In einem Interview mit der britischen »Vogue« erklärte Adele, sie habe das neue Album auch aufgenommen, um ihrem Sohn ihre Trennung zu erklären. »Ich hatte das Gefühl, dass ich ihm – wenn er mal 20 oder 30 ist – durch dieses Album einfach erklären wollte, wer ich bin und warum ich mich freiwillig dazu entschieden habe, für mein Glück sein ganzes Leben auseinanderzunehmen«, sagte sie. »Es hat ihn manchmal wirklich unglücklich gemacht. Und bei mir eine Wunde hinterlassen, von der ich nicht weiß, ob sie jemals heilen wird.«

Die heute 33-Jährige hatte sich mit 30 von ihrem Ehemann Simon Konecki getrennt. Es gibt Spekulationen, dass ihr Album aus dem Grund auch 30 heißen könnte.

Adele äußert sich zu kritisiertem Foto

Erneut Thema war außerdem ein bereits im vergangenen Jahr gepostetes Foto, auf dem Adele eine afrikanische Frisur, sogenannte Bantu Knots, und ein Bikinitop in den Farben der jamaikanischen Flagge trägt. Kritikerinnen und Kritiker hatten in dem Foto eine Aneignung der afrikanischen Kultur gesehen.

Sie verstehe vollkommen, dass Leute es angemessen gefunden hätten, wenn sie das Foto gelöscht hätte, räumte Adele in dem kürzlich veröffentlichten »Vogue«-Interview ein. »Aber wenn ich es herunternehme, dann tue ich so, als wäre das nicht passiert«, sagte sie.

Die Sängerin hatte das Foto im August 2020 während eines Jamaikaurlaubs gepostet. Sie wollte damit an den legendären, üblicherweise jedes Jahr stattfindenden Londoner Notting Hill Carnival erinnern, der wegen der Coronapandemie in diesem Jahr weitgehend ausfallen musste. Der Karneval wurde 1959 von Einwanderern aus der Karibik ins Leben gerufen.

Ihre Fans verteidigten den Beitrag. Es sei erschütternd, dass es als kulturelle Aneignung betrachtet werde, wenn jemand die Kultur eines anderen genieße, schreibt ein Instagram-Nutzer in einem aktuellen Beitrag. Eine andere meinte: »Betrachtet es nicht als Beleidigung, sondern als ein Kompliment.«

irb/dpa/Reuters
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.