Opern-Uraufführung Wien feiert elfjährige Komponistin

Die elf Jahre alte Alma Deutscher hat mit ihrer Aschenputtel-Oper das Wiener Publikum begeistert. Bei der Uraufführung gab es Standing Ovations. Und das Wunderkind plant schon die nächsten Projekte.
Alma Deutscher spielt in ihrem Stück auch selbst Geige

Alma Deutscher spielt in ihrem Stück auch selbst Geige

Foto: Christa Fuchs/ dpa

Alma Deutscher wird als neues Wunderkind der Musikwelt gefeiert - die elfjährige Britin begeistert bereits jetzt ein internationales Publikum. In Wien wurde die Aschenputtel-Oper der jungen Komponistin uraufgeführt und mit stehenden Ovationen belohnt. Mehrere hundert Zuschauer sahen sich die Premiere im Casino Baumgarten in Wien an.

"Alma war sehr glücklich, die Aufführung des Stückes zu sehen, das sie so lange in ihrer Vorstellung mit sich trug", sagte Judy Grahame, die Sprecherin der jungen Komponistin. Die Oper wird um die Jahreswende vier Mal in der österreichischen Hauptstadt aufgeführt. Eine Kammerversion wurde zuvor bereits in Israel präsentiert.

Alma Deutscher probt in Wien

Alma Deutscher probt in Wien

Foto: Christian Wind/ dpa

In Deutschers "Cinderella" ist die Aschenputtel-Figur eine Komponistin, ihr Prinz ein Poet. Aschenputtel gibt sich dem Prinzen nicht durch einen passenden Schuh zu erkennen, sondern durch die passende Ergänzung zu einem Gedicht. Die bösen Stiefschwestern sind nach den Worten der Komponistin "aufgeblasene Primadonnen".

In der Wiener Aufführung trat Alma kurz mit ihrer Geige auf - sie beherrscht aber auch das Klavierspielen.

In einem Gespräch mit der britischen BBC  sagte Deutscher, sie sei "sehr stolz" auf die Aufführung, wolle sich aber möglichst schnell ihren anderen Vorhaben zuwenden - einem Klavierkonzert, einem Buch, einem Film und weiteren Kompositionen.

asc/AFP
Mehr lesen über