"Angel Eyes" Blinder Gitarrist Jeff Healey gestorben

Seine Gitarre legte er sich zum Spielen auf den Schoß: Der Kanadier Jeff Healey konnte es trotz schwerer Krankheit mit den besten Blues-Gitarristen aufnehmen. Im Alter von 41 Jahren ist das blinde Multitalent nun verstorben.

Toronto - Healey erlag gestern Abend in einem Krankenhaus in Toronto einer Krebserkrankung, erklärte sein Bandkollege Colin Bray. Seinen internationalen Durchbruch feierte der blinde Gitarrist 1988 mit der Jeff Healey Band und dem Debüt-Album "See the Light", auf dem auch die Hit-Single "Angel Eyes" enthalten war. Schnell erspielte sich Healey, der seine Gitarre sitzend spielte, den Ruf, mit den besten Blues-Gitarristen seiner Generation mithalten zu können. Sein kommerzieller Erfolg war jedoch nur von kurzer Dauer. Seine Karriere gehört dennoch zu den erstaunlichsten und mutigsten der Musikgeschichte.

Healey kämpfte, seit er ein Jahr alt war, gegen den Krebs. Damals verlor er wegen einer seltenen Krebsart sein Augenlicht. Das Gitarrenspiel brachte er sich als Teenager selbst bei, indem er sich das Instrument auf seine Knie legte. Mit seinem einzigartigen Stil galt er als musikalisches Wunderkind und stand mit Größen wie George Harrison, B.B. King und Stevie Ray Vaughan auf der Bühne.

Ende der neunziger Jahre wandte sich Healey vom Blues einem weiteren Genre zu, das ihn seit seiner Kindheit fasziniert hatte: dem traditionellen Jazz der zwanziger und dreißiger Jahre. Wiederum brachte er sich selbst bei, Trompete zu spielen und veröffentlichte in den vergangenen Jahren mehrere Jazz-Alben auf seinem eigenen Label.

Zuletzt hatte sich Healey mehreren Operationen unterzogen, um Tumore aus seinen Lungen und seinem Bein entfernen zu lassen. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

bor/AP

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren
Mehrfachnutzung erkannt
Bitte beachten Sie: Die zeitgleiche Nutzung von SPIEGEL+-Inhalten ist auf ein Gerät beschränkt. Wir behalten uns vor, die Mehrfachnutzung zukünftig technisch zu unterbinden.
Sie möchten SPIEGEL+ auf mehreren Geräten zeitgleich nutzen? Zu unseren Angeboten