Schauspielerin und Choreografin Broadway-Star Ann Reinking ist tot

Sie war der Star in Broadway-Hits wie »Chicago« oder »Sweet Charity«. Nun ist Ann Reinking im Alter von 71 Jahren gestorben.
Ann Reinking (1949 - 2020)

Ann Reinking (1949 - 2020)

Foto:

Lev Radin / ZUMA / picture alliance

Ihren ersten Broadway-Auftritt hatte Ann Reinking 1969 in einer Nebenrolle in dem Musical »Cabaret«. Damals war sie gerade 20 Jahre alt geworden und Teil der berühmten Ballettkompanie der Radio City Music Hall. Es folgten eine Reihe kleinerer Rollen in bekannten Musicals, unter anderem in »Pippin« 1972, das von Bob Fosse in Szene gesetzt wurde.

Mit dem Choregrafen und Regisseur Fosse, der damals mit Rückgriffen auf den Jazz und den Burlesque-Tanz einen eigenen Musicalstil etabliert hatte, verband Reinking darauf eine langjährige künstlerische und private Beziehung.

Bekannt wurde sie 1974 mit dem Musical »Over Here!«. Danach feierte sie etliche Erfolge am Broadway, unter anderem mit Dauerbrennern wie »Chicago«, »Dancin« oder »Sweet Charity«. Für ihren Auftritt in »Chicago« wurde sie 1996 mit dem Tony geehrt, dem wichtigsten US-Theater- und Musicalpreis.

Immer wieder arbeitete Reinking mit Fosse zusammen, auch als die private Beziehung beendet war. In den Achtzigerjahren begann sie, auch selbst als Choreografin tätig zu werden. 1998 führte sie Regie bei dem Musical »Fosse«, das ihrem da schon toten Mentor und Weggefährten gewidmet war.

Immer wieder war Reinking auch in Filmen zu sehen, zum Beispiel in »All That Jazz« (1979), »Annie« (1982) oder in der Tanz-Dokumentation »Mad Hot Ballroom« (2005).

Wie ihr Manager bekannt gab, verstarb Ann Reinking am Samstag während eines Besuchs bei ihrer Familie in Seattle. Sie wurde 71 Jahre alt.

cbu/AP
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.