Neue Pop-Award-Show YouTube holt sich Lady Gaga

Internet kürt den Videostar: YouTube hat MTV längst als wichtigste Abspielstätte für Musikvideos abgelöst. Nun will die Google-Tochter auch mit einer Award-Show dem einstigen Marktführer Konkurrenz machen. Für die Premiere haben sich große Stars angesagt.

Lady Gaga bei den MTV Video Music Awards: Was wird sie für YouTube tragen?
REUTERS

Lady Gaga bei den MTV Video Music Awards: Was wird sie für YouTube tragen?


New York - Der Zeitenwechsel hat längst stattgefunden, nun wird er durch eine Feier bekräftigt: Die Videoplattform YouTube feiert sich selbst als das Medium, mittels dessen Musik und Musiker berühmt werden können. Ob Psy oder Justin Bieber - die Liste der YouTube-Stars ist lang. Nun können sie mit dem YouTube Music Award ausgezeichnet werden.

Über die Preisträger will YouTube seine Nutzer mitentscheiden lassen. Die YouTube Music Awards werden am 3. November in New York verliehen, wie das Unternehmen auf seinem Blog mitteilte.

Demnach gibt die Clip-Plattform, die zu Google gehört, Mitte Oktober bekannt, wer für den Preis nominiert ist. "Dann werden wir euch aufrufen, darüber zu entscheiden, welche Lieder und Künstler ausgezeichnet werden", schrieb das Unternehmen. Wie das genau funktionieren soll, wurde noch nicht ausgeführt.

Fotostrecke

15  Bilder
Miley Cyrus: Provokanter Auftritt bei den Video Music Awards
YouTube überträgt die Preisverleihung live im Internet. Showgrößen wie Pop-Sängerin Lady Gaga und Rapper Eminem hätten bereits zugesagt, auch die kanadische Orchestral-Rockband Arcade Fire ist angekündigt. Daneben sollen Stars auftreten, die vor allem über die Plattform bekannt geworden sind, etwa die Geigerin Lindsey Stirling.

Video-Auftritte aus Seoul, Moskau, London und Rio werden laut Blog-Mitteilung "in einem Live-Event in New York zusammenfließen". Moderieren soll die Show der Schauspieler Jason Schwartzman.

Das Marktforschungsunternehmen Nielsensagte der "Los Angeles Times", dass YouTube Radio abgelöst habe als Hauptquelle, über die amerikanische Teenager Musik hören. Als Videosender ist YouTube das, was MTV in den Achtzigern und Neunzigern war. Obwohl der TV-Sender kaum noch Musikvideos zeigt, sonnt er sich weiterhin im Glamour der MTV Video Music Awards - doch auch da könnte ihn YouTube wohl bald ablösen.

feb/dpa/AP

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Kauzboi 01.10.2013
1.
Streaming killed the (M)TV Star
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.