Hakenkreuz und Trump-Parole Gedenkstätte für Beastie Boy MCA beschmiert

In New York häufen sich antisemitische Symbole. Nun wurde ein Spielplatz, der dem verstorbenen jüdischen Rapper Adam "MCA" Yauch von den Beastie Boys gewidmet ist, mit Hakenkreuz und Trump-Parole verunstaltet.

AFP

Nachdem Unbekannte einen Spielplatz in Brooklyn, der dem verstorbenen -Beastie Boys-Mitglied Adam Yauch gewidmet ist, mit Hakenkreuzen und Trump-Parolen beschmiert haben, hat Band-Kollege Adam "Ad-Rock" Horovitz zu Protesten aufgerufen. "Ich lehne Donald Trumps Vision von Amerika ab", sagte Horovitz bei einer spontan einberufenen Demonstration am Sonntag. "New York City, ich fordere von dir, das Gleiche zu tun."

Rund 500 Anwohner gingen Medienberichten zufolge gegen Fremdenfeindlichkeit auf die Straße. Einige hielten Schilder hoch mit dem Beastie-Boys-Text "We Gotta Fight for Our Rights" ("Wir müssen für unsere Rechte kämpfen").

Der Spielplatz, der nach dem 2012 gestorbenen Beastie-Boys-Mitglied Adam "MCA" Yauch benannt ist, liegt in einem Park in Brooklyn Heights. Yauch war in dem Viertel aufgewachsen und hatte auf dem Spielplatz als Kind gespielt. Unbekannte hatten dort auf einem Spielgerät ein Hakenkreuz und die Worte "Los, Donald" hinterlassen. Yauch war Jude. In den vergangenen Tagen waren antisemitische Symbole in New York und anderen Teilen des Landes aufgetaucht.

"Wir haben einen Präsidenten gewählt, der unseren Kindern die Botschaft vermittelt, dass es okay ist, Menschen mit anderer Hautfarbe zu attackieren", sagte Horovitz auf der Demonstration. "Das ist real. Wir müssen uns gegen den Hass erheben." Im Video ist ein Teil seiner Rede vom Sonntag festgehalten.

hpi/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.