SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

24. Juni 2019, 14:12 Uhr

BET Awards

Mary J. Blige für ihr Lebenswerk geehrt

Die BET Awards sind immer für große Gefühle gut. Vor zwei Jahren rührte Michelle Obama Chance the Rapper zu Tränen. Vergangenes Jahr rang Anita Baker um Fassung. Nun sorgte Rihanna für emotionale Momente.

Es war die Ehrung für den Rapper Nipsey Hussle, die bei der diesjährigen Verleihung der BET Awards als erstes ins Auge stach: In Erinnerung an den vor knapp drei Monaten in Los Angeles erschossenen Musiker schritten die Stars vor der Gala nicht etwa über einen roten sondern über einen blauen Teppich. Der Rapper hatte meist blaue Kleidung getragen.

Bei der anschließenden Verleihung ging es gewohnt emotionsgeladen zu - unter anderem als Mary J. Blige des Preis für ihr Lebenswerk erhielt. Rihanna würdigte ihre 48 Jahre alte Kollegin als Türöffnerin. "Du hast die Messlatte gelegt für ansprechende, zeitlose und mustergültige Musik. Du hast mehrere Türen für weibliche Künstler in dieser Industrie geöffnet", sagte Rihanna bei den BET Awards in Los Angeles.

Blige, in der Bronx geboren, schaffte 1992 mit ihrem Debütalbum "What's The 411?" den Sprung an die Spitze der R&B-Charts in den USA. Ihren größten Hit in Deutschland hatte sie 2006 mit "One" zusammen mit der irischen Rockband U2. Mittlerweile ist die 48-Jährige auch am Broadway und auf der Leinwand zu sehen, aktuell in derNetflix-Serie "The Umbrella Academy". Im vergangenen Jahr war Anita Baker für ihr Lebenswerk gewürdigt worden.

Als beste Popsängerin/R&B-Künstlerin erhielt wie schon im vergangen Jahr Beyoncé den Preis, auch bei den Männern war mit Bruno Mars der alte auch der neue Gewinner. Die Rapperin Cardi B , die derzeit vor allem wegen eines mutmaßlichen Angriffes in einem Stripclub für Schlagzeilen sorgt, nahm gleich zwei Auszeichnungen mit nach Hause: als beste Hip-Hop-Künstlerin und für ihr Album "Invasion of Privacy".

"Humanitarian Achievement"

Der Rapper Nipsey Hussle wurde nicht nur mit dem blauen Teppich geehrt, sondern erhielt posthum ebenfalls zwei Preise und zwar als bester Hip-Hop-Künstler und für sein soziales Engagement. Vor zwei Jahren hatte Chance the Rapper den "Humanitarian Award" erhalten. Die Würdigung von Michelle Obama hatte den Musiker damals zu Tränen gerührt.

Mit den BET Awards werden alljährlich afroamerikanische Künstler ausgezeichnet - und zwar nicht nur Musiker, sondern auch Schauspieler und Sportler. In diesem Jahr gehörten Tennis-Star Serena Williams sowie die Schauspielerin Regina King ("Beale Street") und ihr Kollege Michael B. Jordan ("Black Panther") zu den Gewinnern.

brs/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung