"Bundesvision Song Contest" 2014 Marteria und Andreas Bourani treten bei Stefan Raab an

Beim zehnten "Bundesvision Song Contest" sind zwei Rapper dabei, darunter Marteria. Dazu kommen Rockbands wie Revolverheld - und ein Sänger, der schon mal bei Stefan Raab gewonnen hat.

Getty Images

Mannheim - Aufstrebende Jungstars und alte Bekannte: Der "Bundesvision Song Contest" bietet 2014 eine Mischung aus Pop, Rock und Rap. Zu den Favoriten für den Wettbewerb des Entertainers Stefan Raab dürfte der Rapper Marteria gehören, der für Mecklenburg-Vorpommern antritt. Er war schon 2009 dabei, belegte aber nur den 12. Platz.

Bei der zehnten Auflage des Wettkampfs, der am 20. September in Göttingen ausgetragen wird, treten Musiker ganz unterschiedlicher Stile an: Singer-Songwriter Andreas Bourani reist für Bayern an, der Rapper Nico Suave geht mit Flo Mega für Hamburg ins Rennen - und die Rockband Revolverheld vertritt Bremen.

Unter den Kandidaten ist auch ein alter Bekannter des Gastgebers Stefan Raab: Max Mutzke, der 2004 in Raabs Show "Stefan sucht den Super-Grand-Prix-Star" siegte und schließlich für Deutschland beim Eurovision Song Contest antrat. Die weiteren Kandidaten sind: Kitty Kat (Brandenburg), Sierra Kid (Niedersachsen), Teesy (Sachsen-Anhalt), duerer (Thüringen), Inglebirds (Saarland), Jupiter Jones (Rheinland-Pfalz), Maxim (NRW), Miss Platnum (Berlin), Ok Kid (Hessen), Sebastian Hackel (Sachsen) und Tonbandgerät (Schleswig-Holstein).

Raabs "Bundesvision Song Contest", den ProSieben überträgt, findet einmal im Jahr in wechselnden Städten statt. 2013 fand das Finale in Baden-Württemberg statt: In Mannheim setzte sich der Sänger Bosse gegen seine Konkurrenten durch.

mxw



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nickhaha 04.06.2014
1. Zwei Rapper!?
Also ich zähle ganze 7 (mit Ok Kid 8). Schade, dass so talentierte Rapper, wie bspw. Sierr Kid oder Maxim scheinbar nicht mal SpOn bekannt sind. Naja, nach dem Bundesvision Song Contest dann vielleicht.
OneTwoThree 04.06.2014
2. Nunja,....
Zitat von nickhahaAlso ich zähle ganze 7 (mit Ok Kid 8). Schade, dass so talentierte Rapper, wie bspw. Sierr Kid oder Maxim scheinbar nicht mal SpOn bekannt sind. Naja, nach dem Bundesvision Song Contest dann vielleicht.
Sie meinten womöglich Sierra Kidd? Dann ist Ihr Post nämlich von vornherein lächerlich - anderen etwas vorwerfen aber selber nur halbwegs im Thema bewandert sein. Und als Rap kann man das auch nicht bezeichnen. Das ist stinknormaler Pop. Popmusik und nichts anderes. Aber was sich heutzutage so alles als Rapper bezeichnet ist eh traurig. Ich schätze mal, wenn die mal so richtig gedissed werden, gibt es Pipi in den Augen ;)
AusVersehen 04.06.2014
3. Sondermüll
Zitat von OneTwoThreeSie meinten womöglich Sierra Kidd? Dann ist Ihr Post nämlich von vornherein lächerlich - anderen etwas vorwerfen aber selber nur halbwegs im Thema bewandert sein. Und als Rap kann man das auch nicht bezeichnen. Das ist stinknormaler Pop. Popmusik und nichts anderes. Aber was sich heutzutage so alles als Rapper bezeichnet ist eh traurig. Ich schätze mal, wenn die mal so richtig gedissed werden, gibt es Pipi in den Augen ;)
"gedissed werden" Mannomann! Und ich dachte solches Teenygesabbel hört man nur auf dem Schulhof oder im Sandkasten. Jetzt muß man solchen geistigen Sondermüll auch schon im SPON-Forum lesen.
deegeecee 05.06.2014
4. "wenn sie diskreditiert werden, weinen sie womöglich"
Zitat von AusVersehen"gedissed werden" Mannomann! Und ich dachte solches Teenygesabbel hört man nur auf dem Schulhof oder im Sandkasten. Jetzt muß man solchen geistigen Sondermüll auch schon im SPON-Forum lesen.
Das ist kein Grund sich derart zu echauffieren. Wenn schon Aspekte der Jugendkultur behandelt werden, kann dies auch mit entsprechendem Vokabular erfolgen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.