Hip-Hop-Gruppe Geto Boys Rapper Bushwick Bill gestorben

Mit der umstrittenen Hip-Hop-Formation Geto Boys wurde Bushwick Bill in den Achtzigern berühmt. Nun ist der Rapper, der als Kleinwüchsiger ein Pionier im Musikgeschäft war, mit 52 Jahren an Krebs gestorben.

Bushwick Bill
Scott Dudelson/Getty Images

Bushwick Bill


Der Rapper Bushwick Bill, eines der drei Mitglieder der Hip-Hop-Gruppe Geto Boys, ist tot. Er starb im Alter von 52 Jahren nach kurzer Krankheit an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Die Geto Boys galten Ende der Achtziger-, Anfang der Neunzigerjahre als wichtige Chronisten schwarzen Lebens in Houston. "Mind Playing Tricks On Me" (1991), ihr kommerziell größter Erfolg, wurde von Magazinen wie "Spin" oder "Pitchfork" für die Listen der wichtigsten Singles der Neunzigerjahre ausgewählt.

Bushwick Bill wurde 1966 als Richard Stephen Shaw in Kingston, Jamaika geboren und kam über Brooklyn nach Houston. Er war als erwachsener Mann nur 1,11 Meter groß, weshalb er am Anfang seiner Karriere auch unter dem Künstlernamen Little Billy auftrat.

Bei den Geto Boys war Shaw zunächst als Tänzer aktiv, bevor er zum Rapper aufstieg. Zusammen mit Willie D und Scarface bildete er den Kern der Gruppe, die bald mit ihren Texten auf sich aufmerksam machte. "Mit drastischen Texten über Vergewaltigung, Nekrophilie, Mord und Geisteskrankheit schrieben sie die dramatische Chronik eines aussichtslosen Lebens im 5th Ward", so das Magazin "Spex" über die Geto Boys.

"Phuck Cancer"

Traurige Berühmtheit erlangte Bushwick Bill, als er sich 1991 in betrunkenem Zustand ins Gesicht schoss und dabei ein Auge verlor. Im Jahr darauf rappte er auf seinem Soloalbum "Little Big Man" die Zeile "I had to lose an eye to see shit clearly". In den vergangenen Jahrzehnten war Shaw sowohl als Solokünstler als auch bei Wiedervereinigungs-Shows der Geto Boys aktiv.

Anfang 2019 wurde bei ihm Bauchspeicheldrüsenkrebs in fortgeschrittenem Zustand diagnostiziert. Eine letzte gemeinsame Tournee mit den Geto Boys, befeuert von Shaws Krebsdiagnose, wurde von ihm laut "Rolling Stone" jedoch kurzfristig abgesagt: Der Promoter hatte die Tour "The Beginning of a Long Goodbye: The Final Farewell" nennen wollen.

Kurz vor seinem Tod, so "Rolling Stone", habe Shaw noch eine Solo-Tournee geplant. Ihr Titel: "Phuck Cancer".

hpi/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.