Chat-Community "Revolte, Riot, Volksbegehren"

Im Internet regt sich erster Widerstand gegen die Neustrukturierung des Musiksenders Viva Zwei. Das Spektrum der Reaktionen reicht von rührenden Spendenangeboten bis hin zu Morddrohungen.

Von Tobias Moorstedt


Man kann darüber streiten, ob Nils Ruf ein Gewinn für das deutsche Fernsehen war. Ungeniert rüpelt sich der Viva-Zwei-Moderator seit zwei Jahren durch seine Sendung "Kamikaze", beschimpft die englischen Gäste in einer Sprache die sie nicht verstehen und lässt die Kamera auch schon mal sekundenlang mitten im Dekolletee seiner Assistentin verharren. Ein Gewinn also? Fraglich.

Trotzdem hat sich "Badboy" Ruf ohne Zweifel einen Kultstatus in der deutschen Fernsehlandschaft erarbeitet. Nicht unbedingt weil er gut ist. Nils Ruf ist einfach anders.

Eigentlich ist der gesamte Sender Viva Zwei Kult. Weil er eben anders ist als der große Hitparaden-Einheitsbrei, der auf den übrigen Musiksendern rauf und runter läuft. Deshalb versetzen die seit Tagen kursierenden Gerüchte um eine mögliche Neukonzipierung oder gar eine Abschaffung des Senders die Fangemeinschaft in Aufruhr.

Seit Donnerstag ist endlich klar, was passieren soll: Die erfolgreichen Programmformate von Viva Zwei sollen bei Viva eingegliedert, der Alternativkanal völlig umgestaltet werden. Das "Wie" steht noch in den Sternen. Und irgendwie wollen die treuen Viva-Zwei-Fans nicht so recht an eine geglückte Fusion der ungleichen Schwestersender glauben. Im Internet regten sich die Chatter sofort und bekundeten ihren Unmut. Auf der Homepage von Viva Zwei herrschte am Donnerstagnachmittag hektisches Treiben.

Unverständnis, Wut und Trauer

"Ich verstehe die Welt nicht mehr", schreibt ein enttäuschter Fan im Chat-Forum unter dem Pseudonym "Azazel". "Hat Viva-Chef Gorny nicht noch vor kurzem gesagt, Viva Zwei sei besonders intellektuell? Und jetzt opfert er ein großes Stück Kultur den eigenen Machtinteressen im Kampf gegen MTV. "

Gemäßigte Reaktionen gibt es kaum. Die Viva-Zwei-Fans haben schlicht Angst, dass ihre provokant-originellen Lieblingssender in der schleimig-süß-klebrigen Popmasse des Hauptsenders untergehen werden. "Die Viva-Kinder können doch mit Charlotte (gemeint ist "Fast-Forward"-Moderatorin Charlotte Grace Roche) nichts anfangen", schreibt "Gregorius", "die coolen Formate werden irgendwann spät in der Nacht untergehen." Nur wenige Forums-Teilnehmer bleiben konstruktiv und bieten "Spenden" oder einen "Mitgliedsbeitrag" an.

Vor allem über Viva-Boss Dieter Gorny entlädt sich der Zorn der Viva-Zwei-Zuschauer. "Er ist Schuld, dass es nun kein vernünftiges Musikprogramm in Deutschland geben wird," schreibt einer. "Wie sollen wir jetzt zu normalen Menschen heranwachsen?", fragt ein anderer.

Der Großteil der Fans hat sich jedoch längst auf den Kriegspfad begeben. "Revolte, Riot, Volksbegehren", fordert wieder "Gregorius". Ein anonymer Beitrag stellt ganz nüchtern fest: "Dieter Gorny muss sterben."



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.