US-Chart-Rekord Drake steht auf Platz eins, zwei und drei

Historisch: Mit den Songs seiner EP »Scary Hours 2« springt der kanadische Rapper Drake direkt auf die drei Spitzenplätze der US-Singles-Charts. Das schafften so weder die Beatles noch Ariana Grande.
Rapper Drake: Erfolg mit »Scary Hours 2«

Rapper Drake: Erfolg mit »Scary Hours 2«

Foto: Karwai Tang / WireImage

Wer die US-Charts regelmäßig beobachtet, war womöglich schon froh, dass es überhaupt mal wieder eine neue Nummer eins in den Hot 100 des Branchenmagazins »Billboard« gibt – acht Wochen lang hatte die Disney-Schauspielerin Olivia Rodrigo die Spitze mit ihrem Song »Drivers License« belegt. Nun wurde sie nicht nur abgelöst – ihrem Nachfolger, dem Rapper Drake, gelang dabei sogar ein neuer Rekord.

Der 34 Jahre alte Kanadier ist der erste Künstler, der gleichzeitig auf den ersten drei Plätzen in der Billboard Hot 100 eingestiegen ist: Mit »What's Next« auf Platz eins, mit »Wants and Needs« mit Gast-Rapper Lil Baby auf Platz zwei und mit »Lemon Pepper Freestyle«, bei dem Rick Ross mitrappt, auf Platz drei, wie das Magazin »Billboard« berichtete , das die Charts herausgibt.

Vor Drake hatten es nur die Beatles und Ariana Grande geschafft, überhaupt innerhalb einer Woche auf den ersten drei Plätzen zu stehen, allerdings nicht als Neueinsteiger – Grande mit den Songs »7 Rings«, »Break Up With Your Girlfriend, I'm Bored« und »Thank U, Next« im Februar 2019 und die Beatles sogar fünf Wochen lang im März und April 1964 (mit »Can't Buy Me Love«, »Twist and Shout« und »Do You Want to Know a Secret«).

Dass nun gleich drei Songs von Drake an die Chartspitze gestürmt sind, hat sicher mit ihrer Veröffentlichungsform zu tun: Der Rapper hatte zwar sein ursprünglich für Januar 2021 angekündigtes, sechstes Studioalbum »Certified Lover Boy« verschoben – aber als Trostpflaster eine EP angekündigt: Unter dem Titel »Scary Hours 2« erschienen die drei Songs am 5. März. Es war bereits die vierte EP (kurz für: Extended Play, also mit mehr Stücken als eine Single, aber weniger als ein Album) in der Diskografie von Drake; die erste unter dem Titel »Scary Hours« war 2018 herausgekommen.

Mit «What's Next» gelang Drake zudem seine achte Nummer eins in den US-Charts. Mit den insgesamt drei neuen Songs kann er nun 45 Top-Ten-Platzierungen vorweisen.

feb/dpa

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.