Echo-Verleihung in Berlin Mehr Szene, weniger Helene!

Fantastische Vier, Rapper Marteria, US-Soulsänger Gregory Porter und Yello: Bei der Echo-Gala in Berlin gab es nur vier große Momente. Und das in drei Stunden. Denn sonst langweilten die ewig gleichen Pop-Gesichter, die generischen Radioschlager - und Helene Fischer. Das muss doch nicht sein.
Echo-Verleihung in Berlin: Mehr Szene, weniger Helene!

Echo-Verleihung in Berlin: Mehr Szene, weniger Helene!

Foto: Britta Pedersen/ dpa
Echo-Gala in Berlin: Pop vor den Wechseljahren
Fotostrecke

Echo-Gala in Berlin: Pop vor den Wechseljahren

Foto: Jens Kalaene/ dpa