Icon: Spiegel
SPIEGEL ONLINE

ESC-Analyse Muff vertrieben, Mission erfüllt!

Der ESC in Düsseldorf war der modernste aller Zeiten, analysiert Grand-Prix-Experte Jan Feddersen: Stefan Raab und dem NDR ist es gelungen, das ehemals abseitige Randgruppen-Tanztheater endgültig zu einem Mainstream-Ereignis zu machen. Ohne Lena wäre dieses Projekt kaum so gut gelungen.
Lenas Auftritt: Mit Hüftschwung und laszivem Blick
Foto: dapd
Fotostrecke

Lenas Auftritt: Mit Hüftschwung und laszivem Blick

Eurovision Song Contest: Europameisterschaft des Pop
Foto: Rolf Vennenbernd/ dpa
Fotostrecke

Eurovision Song Contest: Europameisterschaft des Pop

Die Ergebnisse des Eurovision Song Contests 2011

Rang Land Interpret Titel Punkte
01. Aserbaidschan Ell/Nikki Running Scared 221
02. Italien Raphael Gualazzi Madness Of Love 189
03. Schweden Eric Saade Popular 185
04. Ukraine Mika Newton Angel 159
05. Dänemark A Friend In London New Tomorrow 134
06. Bosnien-Herzegowina Dino Merlin Love In Rewind 125
07. Griechenland Loucas Yiorkas feat. Stereo Mike Watch My Dance 120
08. Irland Jedward Lipstick 119
09. Georgien Eldrine One More Day 110
10. Deutschland Lena Taken By A Stranger 107
11. Großbritannien Blue I Can 100
12. Moldawien Zdob si Zdub So Lucky 97
13. Slowenien Maja Keuc No One 96
14. Serbien Nina Caroban 85
15. Frankreich Amaury Vassili Sognu 82
16. Russland Alexej Vorobjov Get You 77
17. Rumänien Hotel FM Change 77
18. Österreich Nadine Beiler The Secret Is Love 64
19. Litauen Evelina Sasenko C'est Ma Vie 63
20. Island Sjonni's Friends Coming Home 61
21. Finnland Paradise Oskar Da Da Dam 57
22. Ungarn Kati Wolf What About My Dreams? 53
23. Spanien Lucía Pérez Que Me Quiten Lo Bailao 50
24. Estland Getter Jaani Rockefeller Street 44
25. Schweiz Anna Rossinelli In Love For A While 19