Eurovision Song Contest "Voice of Germany"-Zweiter Ben Dolic vertritt Deutschland

2018 schaffte er es ins Finale der Pop-Castingshow "The Voice of Germany", jetzt hat eine Jury entschieden: Ben Dolic wird mit dem Song "Violent Thing" nach Rotterdam reisen und für Deutschland beim ESC antreten.
Ben Dolic soll für Deutschland nach Rotterdam fahren

Ben Dolic soll für Deutschland nach Rotterdam fahren

Foto: Jörg Carstensen/ picture alliance/dpa

Dieses Jahr wurde der deutsche Kandidat für den Eurovision Song Contest ohne Publikumsabstimmung bestimmt, jetzt hat eine Jury entschieden: Am 16. Mai soll Ben Dolic in Rotterdam den Song "Violent Thing" performen und für Deutschland ins ESC-Rennen gehen. Dolic, 1997 in Slowenien geboren, schaffte es 2018 ins Finale der Castingshow "Voice of Germany". Dort hatte die Jury vor allem seine Stimmqualität gelobt. 2016 hatte Dolic bereits beim slowenischen ESC-Vorentscheid teilgenommen.

Für die Auswahl zuständig war zum einen eine "Eurovisions-Jury" mit 100 Menschen aus ganz Deutschland. Zum anderen eine internationale Expertenjury aus 20 "Musikprofis", die alle schon einmal zur nationalen ESC-Jury ihres Heimatlands gehört haben. Die Mitglieder der beiden Jurys wurden laut NDR danach ausgewählt, ob ihre Einschätzung der ESC-Titel von 2019 dem tatsächlichen Ergebnis besonders nah kam. Ähnliche Gremien waren auch schon in den vergangenen beiden Jahren an der Auswahl beteiligt, da allerdings noch unterstützt von den TV-Zuschauern einer Vorentscheidungsshow.

Hatte das dreiteilige Verfahren (nationale und internationale Experten plus Publikum) 2018 noch mit Michael Schulte und "You Let Me Walk Alone" das seit Jahren erfolgreichste deutsche ESC-Lied hervorgebracht, führte es 2019 zu dem Flop mit dem zusammengecasteten Duo S!sters, das mit "Sister" auf den vorletzten ESC-Platz kam.

"Zu sagen, wir machen weiter wie bislang, wäre sicherlich der falsche Weg", hatte der ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber damals gesagt. Der letzte große Erfolg liegt mit Lenas "Satellite" bereits zehn Jahre zurück.

Der aktuelle ESC-Song "Violent Thing" wird am Donnerstagabend von Barbara Schöneberger in der Sendung "Unser Lied für Rotterdam" auf dem Sender One vorgestellt.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

xvc/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.