Eurovision Song Contest Das Finale von Malmö ist komplett

Wer darf singen? Wer fährt vorzeitig nach Hause? Im zweiten Halbfinale des Eurovision Song Contest kämpften 17 Teilnehmer um den Einzug in die Endrunde. Nur zehn haben es geschafft. Rausgeflogen ist unter anderem ein alter Bekannter: Ralph Siegel.

AP/dpa

Malmö - Überraschung im Malmö: Beim zweiten Halbfinal-Durchgang des Eurovision Song Contest hat überraschend auch der an einen Vampir erinnernde Contratenor Cezar aus Rumänien mit "It's My Life" den Sprung unter die 26 Finalteilnehmer am Samstag geschafft. Ausscheiden musste dagegen die Heilsarmee-Gruppe Takasa aus der Schweiz, bei der ein 95-Jähriger den Bass zupfte (hier die Fotostrecke mit den Siegern und Verlierern).

Unter die 17 Teilnehmer des zweiten Halbfinales kam erwartungsgemäß die mitfavorisierte Norwegerin Margaret Berger mit ihrem Elektropopsong "I Feed You My Love" ins Finale. Mit Finnland, Island, Dänemark und den gastgebenden Schweden sind alle nordeuropäischen Länder im Finale vertreten - ein starkes "Heimspiel" auch angesichts der klaren Favoritenrolle für die Dänin Emmelie de Forest mit "Only Teardrops".

Damit ist die Endrunde komplett. Der erste Vorentscheid fand am vergangenen Dienstag statt. Beim ESC am Samstag werden insgesamt 26 Länder antreten. Zu den Finalteilnehmern gehört neben den insgesamt 20 Qualifikanten aus den beiden Vorrunden auch Cascada mit der Sängerin Natalie Horler als Vertreter Deutschlands. Sie sind ebenso wie die Beiträge aus Großbritannien, Frankreich, Spanien und Italien als wichtigste Beitragsgeber für den ESC automatisch qualifiziert wie Schweden als Gastgeber. Die Segel streichen musste beim zweiten Halbfinale auch Valentina Monetta aus San Marino mit "Crisalide" - einem Song des deutschen Eurovision-Veteranen Ralph Siegel.

ade/dpa/AFP



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hansepapa 17.05.2013
1. Alf Igel
Gewonnen hat er und damit ganz vielen was voraus. Aber es gibt auf der anderen Seite wohl auch keinen, der so oft nicht gewonnen hat :)
SwissMatthias72 17.05.2013
2. Esc
ESC ist einerseits die Abkürzung für "European Song Contest". Andererseits ist es eine Taste auf dem Computer, die für Escape steht - also Flucht. Flucht vor dieser kommerziellen Veranstaltung. Der European Song Contest gehört abgeschafft. Das ist reine Mafia.
till2010 17.05.2013
3.
Viel Glück Natalie. Rock die Hütte!!!
deus-Lo-vult 17.05.2013
4.
Zitat von till2010Viel Glück Natalie. Rock die Hütte!!!
Dumm nur, dass sie nicht rockt. Elektropop ist noch lange kein Rock! Auch wenn sie (absolut daneben!!!) die Pommesgabel zeigt.
kl1678 17.05.2013
5. 1. Holland 2. Italien 3. Spanien
Zitat von SwissMatthias72ESC ist einerseits die Abkürzung für "European Song Contest". Andererseits ist es eine Taste auf dem Computer, die für Escape steht - also Flucht. Flucht vor dieser kommerziellen Veranstaltung. Der European Song Contest gehört abgeschafft. Das ist reine Mafia.
weil jetzt schon feststeht, dass ein finanzkräftiges nordeuropäisches Land mit schwedischem Song gewinnen wird? Sollte man die hohe Qualität des italienischen und des spanischen Beitrags gar als Provokation ansehen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.