Genius of Soul Ray Charles ist tot

Die Musiklegende Ray Charles ist tot. Der amerikanische Sänger und Pianist starb nach Angaben seines Sprechers am Donnerstag im Kreise von Familienangehörigen und Freunden in seinem Haus in Beverly Hills. Er wurde 73 Jahre alt.




Im Alter von 73 Jahren gestorben: Ray Charles am Piano
AP

Im Alter von 73 Jahren gestorben: Ray Charles am Piano

Beverly Hills - Der Musiker sei einem Leberleiden erlegen, sagte sein langjähriger Agent Jerry Digney. Der am 23. September 1930 in ärmlichen Verhältnissen in Albany im US-Bundesstaat Georgia geborene Charles war einer der vielseitigsten und beständigsten Musiker der USA. Bereits im Alter von sieben Jahren erkrankte er am Grünen Star und verlor sein Augenlicht. 1949 begann seine Karriere zunächst als Jazzmusiker. Er spielte verschiedene Instrumente, war Arrangeur, Produzent und Komponist und verschmolz in seinen Stücken Gospel, Blues, Country, Jazz und R&B.

Mit Songs wie "What'd I Say", "Georgia on My Mind", "Hit The Road, Jack", "Unchain my Heart" und "You are my Sunshine" eroberte er ein Millionenpublikum. Legendär ist sein Auftritt im Filmklassiker "Blues Brothers". Insgesamt zwölf Grammys wurden ihm verliehen. Ray Charles gilt als Begründer des Soul, berühmte Kollegen wie Van Morrison, Otis Redding oder Joe Cocker bewunderten ihn als einen der wichtigsten und kreativsten Musiker und Stilbildner der Popmusik, was ihm auch den Beinamen "Soul Genius" eintrug. Van Morrison schrieb im April 2004 im amerikanischen Musikmagazin "Rolling Stone" noch über Ray Charles: "Er zeigte, dass es für jemanden, der so talentiert ist wie er, keine Grenzen gibt. Was immer Ray Charles tut, was immer er anfasst, er macht es zu seinem eigenen Ding. Er ist sein eigenes Genre. Ich bin sicher, Ray Charles' Musik wird uns alle überleben. Zumindest hoffe ich das."

Letztmals in der Öffentlichkeit zeigte sich Charles Ende April. Noch Ende vergangenen Jahres hatte er bei der Ankündigung einer Tournee erklärt, er fühle sich phantastisch. Wegen starker Schmerzen in der Hüfte hatte er dann aber bereits im August Auftritte absagen müssen und sich einer Operation unterzogen.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.