SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

06. Januar 2015, 12:32 Uhr

Deutsche Countryband

Truck-Stop-Gründer Cisco ist tot

40 Jahre lang war er mit Truck Stop unterwegs, feierte Erfolge mit Songs wie "Großstadtrevier" und "Take it easy, altes Haus". Nun ist der ehemalige Sänger der Countryband, Günter "Cisco" Berndt, im Alter von 72 Jahren gestorben.

Maschen - Er galt als Galionsfigur der wohl bekanntesten Countryband Deutschlands: Truck-Stop-Gründer und Sänger Günter Berndt alias Cisco. Wie jetzt bekannt wurde ist der Musiker Ende vergangenen Jahres im Alter von 72 Jahren in seinem Haus im niedersächsischen Maschen gestorben. "Cisco ist nun für immer von uns gegangen und wir sind in tiefer Trauer", heißt es auf der Internetseite von Truck Stop. Die Nachricht sei vollkommen unerwartet gekommen.

Cisco hatte die Band 1973 in Hamburg gegründet. Ihre erste LP "Truck Stop" erschien noch auf Englisch, wenige Jahre später entschied die Gruppe, Country-Songs auf Deutsch zu singen. Zu den Klassikern der Band gehören die Erkennungsmelodie der ARD-Krimireihe "Großstadtrevier" und der Song "Der wilde wilde Westen". 1979 landeten die Musiker mit dem Titel "Take it easy, altes Haus" auf dem zweiten Platz des Vorentscheids für den Eurovision Song Contest.

Mehr als 40 Jahre war Cisco mit Truck Stop in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Im Fernsehen traten die Countrymusiker vor allem in Schlager-Sendungen auf. Cisco verließ die Gruppe 2013 aus Altersgründen, sein letztes Konzert mit Truck Stop spielte er in Hamburg.

2012 war bereits der Sänger, Violinist und Mitbegründer der Band, Lucius B. Reichling, im Alter von 65 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung und einer zu spät erkannten Krebserkrankung gestorben. Damals hatte die Band angekündigt, dem letzten Willen des Verstorbenen zufolge den musikalischen Weg der Band fortzusetzen.

vks/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung