Urteil im Plagiatsstreit Katy Perry klaute für "Dark Horse" bei christlichem Rap-Song

Nun ist es gerichtlich bestätigt: Katy Perry hat Teile ihres Hits "Dark Horse" aus dem Jahr 2013 von einem Song des christlichen Rappers Flame kopiert.
Katy Perry: Will Flame-Song gar nicht gekannt haben

Katy Perry: Will Flame-Song gar nicht gekannt haben

Foto: Lucy Nicholson/ REUTERS

Der Song "Dark Horse" der US-Sängerin Katy Perry ist zumindest in Teilen ein Plagiat. Zu diesem Schluss kam eine Jury in Los Angeles. Demnach benutzte Perry Elemente des Songs "Joyful Noise" des Rap-Musikers Marcus Gray alias Flame aus dem Jahr 2008 für ihren eigenen Song.

Als Nächstes soll das Gericht nun entscheiden, wie viel Schadensersatz die Sängerin, ihre Songwriter und Produzenten dem Urheber zahlen müssen. Gray hatte erstmals 2014 wegen Urheberrechtsverletzung gegen Perry geklagt.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die US-Sängerin gab während des Prozesses an, bei "Dark Horse" handle es sich um ein komplett eigenständiges Werk. Perry, die in einem Pastorenhaus aufgewachsen ist, sich später aber vom Glauben ihrer Eltern abwandte, sagte vor Gericht aus, sie habe den Song des christlichen Rappers überhaupt nicht gekannt.

Die Anwältin der Künstlerin argumentierte, der elektronische Beat von "Joyful Noise" sei so gewöhnlich, dass er gar nicht unter Urheberrecht stehen könne. Die Anklage und die Jury sehen das anders. Sie verstehen das kopierte Segment des älteren Songs als ein originäres Werk.

cbu/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.