Zur Ausgabe
Artikel 55 / 65

Katy Perry Überlebende

aus DER SPIEGEL 1/2022
Foto:

Fox Television Network / Entertainment Pictures / eyevine / laif

Mit Stolz und Wehmut be­obachtet Katy Perry, 37, Popstar, wie ihr Werk von der nach­folgenden Generation vereinnahmt wird. Auf die Frage, wie sie sich fühle, wenn sie mit Anspielungen oder Zitaten konfrontiert wird, antwortete Perry in einem Interview mit dem LGBTQ-Magazin »Out«: »Alt, wirklich alt. Und dankbar, dass ich das alles überlebt habe und nicht irgendwo tot im Graben liege.« Im vergangenen Jahr haben sich junge Musikerinnen vor drei ihrer Songs verbeugt: Fletcher bediente sich bei Perrys erstem Hit »I Kissed a Girl«, Ariana Grande nannte »The One That Got Away« aus dem Jahr 2010 »einen der größten und bestgeschriebenen Popsongs aller Zeiten«, und Olivia Rodrigo singt in »Brutal« die Zeile »Where’s my fucking teenage dream?« Die Website »Vulture« hatte »Teenage Dream« den besten Song genannt, den Perry je geschrieben hat.

Aus: DER SPIEGEL 1/2022

Noch einmal loslegen

Viele träumen um Silvester von einem neuen Leben, manche wagen auch den Sprung – wie die Ex-Buchhalterin Katrin Bernat, die ein Unternehmen gründete. Auch im Großen, in der Politik, gibt es ambitionierte Vorhaben. Doch so verlockend Neues wirkt, die Hürden sind oft hoch. Was braucht es, sie zu überwinden?

Lesen Sie unsere Titelgeschichte, weitere Hintergründe und Analysen im digitalen SPIEGEL.

Zur Ausgabe

Die Musikerin, die seit Mittwoch ihre Show »Play« in Las Vegas präsentiert, war 25, als der Song erschien. Dass die 18-jährige Rodrigo sich für ihr erstes Album davon inspirieren ließ und auch andere Künstlerinnen sich von ihrem Werk beeinflussen lassen, berührt Perry: »Es bedeutet, dass die Musik immer noch ankommt bei den Leuten und die Botschaft immer noch gültig ist.«

KS
Zur Ausgabe
Artikel 55 / 65
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.