Liveticker zum Song Contest Baku, Baku, wir fahren nach Baku!

Aserbaidschan hat den 56. Eurovision Song Contest gewonnen: Das Schmacht-Duo Ell/Nikki konnte Europa überzeugen. Zum Glück nicht gewonnen haben die irischen Bürstenboys, der Frisur-Franzose und der Schweden-Schund. Lesen Sie im Minuten-Protokoll nach, wie der spannende Abend in Düsseldorf verlief.

dapd

+++ Sänk ju all! +++

[00.46 Uhr] Alles in allem: verdiente Sieger und ein unterhaltsamer Abend. Sänk ju for se fäntästic Ihfening, it wos an onner leifblogging for ju! kuz

+++ Viel Spaß, liebe Kollegen! +++

[0.38 Uhr] "Drohungen, Schikanierungen und Akte der Gewalt gegen Journalisten und zivilrechtliche Aktivisten blieben weiterhin ungeahndet und führten zu einer zunehmenden Selbstzensur. Straf- und zivilrechtliche Maßnahmen zur Ahndung von Verleumdung wurden eingesetzt, um Kritiker zum Schweigen zu bringen, und führten zu Gefängnisstrafen und hohen Geldbußen gegen Journalisten." Quelle: Jahresbericht 2011, Amnesty International. tdo

Jubel im ESC-Pressezentrum - Videoreporter vor Ort

Martin Heller trifft die feiernden Kollegen aus Aserbaidschan.

+++ So schließt sich der Kreis +++

[0.32 Uhr] 1994 sang Stefan Raab: "Ahhh, wer ist der schönste Trainer der Stadt? Böörti Vogts, Böörti Vogts! Wer schleppt die geilsten Weiber ab? Böörti Vogts, Böörti Vogts! Wer trägt Größe XXS? Böörti Vogts, Böörti Vogts! Und wer ist dafür schon ganz schön kess? Böörti, Böörti Vogts!" Und wir dürfen hinzufügen: Wer trainiert die Nationalmannschaft von Aserbaidschan? Böörti Vogts! feb/kuz

+++ Sachverstand +++

[0.29 Uhr] Nicht ohne Stolz dürfen wir melden, dass unser hervorragender Kollege Felix Bayer bereits im Vorfeld dem Beitrag aus Aserbaidschan die höchsten Chancen auf den Sieg eingeräumt hatte. kuz

+++ Party im Presseraum +++

[0.22 Uhr] Die Journalisten aus Aserbaidschan feiern den Sieg ihres Landes, tanzen auf den Tischen, liegen sich in den Armen. jdl

+++ Zum Mitsingen +++

[00.21 Uhr] Ein paar Zeilen aus dem Siegertitel "Running Scared", mal ein bisschen Textkunde zur Abwechslung: I'm running I'm scared tonight I'm running I'm scared of life I'm running I'm scared of breathing Coz I adore you I'm running I'm scared tonight I'm running I'm scared of breathing Coz I adore you tdo

+++ Länderkunde Aserbaidschan +++

[00.14 Uhr] In Baku gibt es das einzige U-Bahn-System in Aserbaidschan. Die U-Bahn wurde in Aserbaidschan bereits in den 1960er Jahren gebaut. 2008 wurde ein neuer U-Bahnhof im Vorort von Baku eröffnet. Das gesamte Netz besteht nun aus 25 Bahnhöfen im unter- und überirdischen Bereich. Quelle: wikitravel.org. kuz

+++ Mal spekulieren (2) +++

[00.06] Ein honoriges Abschneiden unter den Top Ten für Lena, die sich künftig in aller Ruhe auf ihrem Platz im Raab-Imperium weiter entwickeln kann. kuz

+++ Mal spekulieren +++

[00.01 Uhr] Heißt unsere Ausscheidungsshow dann nächstes Jahr tatsächlich: "Ein Lied für Baku"? tdo

+++ Gute Nachrichten +++

[23.59 Uhr] Die französische Frisurkatastrophe liegt hinten, hinten, hinten. tdo

+++ Nein. +++

Die Redaktion steht zu ihrem Urteil. kuz

+++ Müssen wir uns jetzt entschuldigen? +++

[23.52 Uhr] Aserbaidschan vorne, Irland vorne - so weit, so erwartbar. Aber die Schweden so weit oben? Die wir in unserer Kurzkritik so vernichtet haben? Offenbar hat die Redaktion keinen Geschmack. tdo

+++ Ina Müller, von Beruf Stimmungskanone +++

[23.50 Uhr] Die deutsche Punkteansagerin Ina Müller nutzt ihren Kurzauftritt, um im Ausland mit teutonisch-lauter Fröhlichkeit Angst und Schrecken zu verbreiten. kuz

+++ Dankbar den Dänen und Österreich +++

[23.44 Uhr] Selbst magere acht Punkte aus Dänemark werden in Düsseldorf begeistert gefeiert. Österreich würde am liebsten zwölf Punkte an Anke Engelke vergeben, spendiert dann aber sogar zehn Punkte an die deutschen Nachbarn. Entgeisterung herrscht hier über die bisher hohen Punktzahlen für Schweden. kuz

+++ Mager, mager +++

[23.35 Uhr] Nur 13 Punkten bisher für Lena. Hm. Aber Aserbaidschan schlägt sich ordentlich, zweiter Platz bisher. Die sollen mal gewinnen, los jetzt! tdo

+++ Bulgarien and the Brits +++

[23.29 Uhr] Die bulgarischen Zuschauer mögen offenbar alternde Boybands. 12 Punkte für Blue????? tdo

+++ Raabs dritte Jugend +++

[23.25 Uhr] Stefan Raab hat es sich nicht nehmen lassen, die Eurovisionshymne höchstpersönlich mit der E-Gitarre zu verzerren. Wir denken seufzend an Queen und können nicht umhin, das gigantische Ego Raabs mit offenem Mund zu bestaunen, des größten Musikers, der jemals im Fernsehen aufgetreten ist. kuz

+++ Teure Würstchen +++

[23.22 Uhr] Eine Bratwurst für 3,50 Euro. "Die holen die Kosten für die Show mit dem Essen wieder rein", scherzt ein Journalisten-Kollege im Düsseldorfer Pressezentrum. jdl

+++ Jan Delay überbrückt +++

[23.16 Uhr] Kollege Kuzmany lakonisch: "Immerhin besser als die Scorpions." Aus der Halle berichtet Kollegin Pilarczyk: "Viele holen sich ein Bier." Diesem Beispiel könnten Sie getrost folgen. Unterwegs könnten Sie sich noch einen kleinen Namenswitz über den Künstler leisten. tdo

+++ Seltsam fremde Bekannte +++

[23.07 Uhr] Die drei Moderatoren Raab, Rakers und Engelke wirken in der ESC-Umgebung seltsam fremd - das könnten auch die drei lustigsten Menschen der Färöer-Inseln sein, die sich da humorig in einer Fremdsprache abmühen. kuz

+++ Arena für Lena +++

[23.04 Uhr] Kollegin Pilarczyk aus der Halle: "Was das Stimmungsbild hier angeht, ist Lenas Titelverteidgung ausgemachte Sache. Dahinter: Großbritannien, Ungarn und Spanien." tdo

Fotostrecke

8  Bilder
Lenas Auftritt: Mit Hüftschwung und laszivem Blick
+++ Rummsen aus dem Osten +++

[22.56 Uhr] Georgien beendet das ESC-Finale mit einer Art Nu-Metal-Kracher. Puh. Jetzt kommt wieder das deutschen Moderatoren-Trio. Punktevergabe, Punktevergabe! tdo

+++ Aserbaidschan +++

[22.55 Uhr] Aus technischen Gründen ging leider unser erster Kommentar zu Aserbaidschan verloren, was ein Skandal ist, weil die moderne Schmachtnummer echt töfte war, da herrschte hier seltene Einigkeit. tdo

+++ Innendeko-Wünsche +++

[22.52 Uhr] Das Kleid der Serbin sähe super aus als Tapete. Und ihr Song wäre super, um ihn nebenbei zum Tapezieren zu hören. tdo

"Experten"-Umfrage in Düsseldorf - Videoreporter vor Ort

Im Pressezentrum: Sandra Sperber findet die Liste der Favoriten.

+++ Ja sind denn schon wieder Sommerferien? +++

[22.43 Uhr] "Huch, das ist aber ein dankbares Publikum", meldet Kollegin Pilarczyk aus der Arena - das Publikum goutiert sogar den harmlosen Beitrag aus Spanien. Auch in der Redaktion sind wir (inklusive aller Frauen, um hier jeden Machoverdacht gleich im Keim zu ersticken) uns einig: Hübsche Beine, nettes Lächeln - mehr nicht. kuz

+++ Harte Richterin +++

[22.40 Uhr] Kollegin M. aus der Bilddokumentation ist nicht nur ein Modenazi: "Für mehr als Mitleidspunkte reicht das nicht." Sie meinte den isländischen Beitrag. tdo

+++ Wie uncharmant! +++

[22.37 Uhr] Kollegin Pilarczyk per SMS aus der Düsseldorfer Arena: "Tja, jetzt hat die Schnarcherstrecke angefangen. Melde mich zu Spanien wieder." tdo

+++ Jetzt bitte weinen +++

[22.36 Uhr] Die Isländer mit einem netten Liedlein, sympathischer Bläserbegleitung und vor allem: der traurigsten Geschichte des ESC. Wir kennen sie schon. Sie kennen sie schon. Alle kennen sie schon. Lustig, eigentlich. kuz

+++ Postlenaöse Erschlaffung +++

[22.23 Uhr] Der österreichische Song mag sehr schön gewesen sein - wir waren nach Lenas Auftritt allerdings erstmal etwas unkonzentriert. Hat nochmal jemand den Namen der Künstlerin parat? kuz

+++ Friendly Fans +++

[22.22 Uhr] Die Bomben-Lena-Stimmung in der Halle hielt auch beim anschließenden Auftritt der Rumänen an, berichtet Kollegin Pilarczyk. Haben sich aber sehr ordentlich geschlagen. tdo

+++ Lena in der Kurzkritik +++

[22.18 Uhr] Wie schon in Oslo legt Lena bei ihrem Wettbewerbsauftritt eine gehörige Schippe Erotik drauf: mit Hüftschwung und laszivem Blick direkt in die Kamera versucht sie die Europäer zur Stimmabgabe zu verführen. Und: sie singt besser als zuvor. kuz

+++ Lena singt +++

[22.15 Uhr] Atem anhalten. Daumen drücken. Oder: egal finden? kuz

+++ Die Einräder der Herzen +++

[22.13 Uhr] Der moldawische Auftritt ist eine herzerfrischend sinnfreie Zirkusnummer, vorgetragen von Leningrad-Cowboys-Wiedergängern - man muss sie einfach lieben. kuz

+++ "Wer soll so viel trinken?" +++

[22.12 Uhr] Kollege B. schlägt ein Saufspiel vor: Bei jedem Feuerwerk einen Kurzen. Abgelehnt. tdo

+++ Der ESC hat seinen ersten Skandal! +++

[22:09] Die Briten besingen tatsächlich ihre eigenen Nacktporträts. Und beweisen nebenbei, dass man nicht mehr ganz so jung sein muss, um sich selbst sehr schön zu finden. Kollegin Pilarczyk meldet aus der ESC-Arena: im Brit-Pit wird dennoch hart gemosht. kuz

+++ "Nicht retro, sondern hässlich" +++

[22.04 Uhr] Kollegin M., redaktionsinterner Modenazi, findet das Kleid der Schweizerin nicht so gut. tdo

Jubel bei Journalisten für Alex Sparrow - Videoreporter vor Ort

Martin Heller besucht die begeisterten Kollegen aus Russland.

+++ Wir wollen an den Gardasee! +++

[22.00 Uhr] Im Cabrio brausen, warme Luft, die Sonne untergehen sehen, das sind die Gefühle, die uns hier beim Anblick des italienischen Beitrags von Raphael Gualazzi überkommen. Hm. Dazu würden wir aber dann doch lieber das Original hören: Paolo Conte. kuz

+++ Völkerunverständigung +++

[21.58 Uhr] Die russischen Journalisten feiern munter ihren Alex Sparrow. Applaus donnert durchs Pressezentrum. Und einige Reporter aus der Ukraine rollen genervt mit den Augen. jdl

+++ Was hat der Franzose ins Haar geschmiert? +++

[21.57 Uhr] Kennen Sie den Film "Verrückt nach Mary"? Irgendwie sieht Amaury Vassili aus, als sei er bei Ben Stiller in die Lehre gegangen. Sie wissen schon, diese berühmte Szene. tdo

+++ Den kennen wir doch irgendwoher +++

[21.52 Uhr] Der russische Boygroup-Leader heißt Alex mit Vornamen... und hat der nicht schon einmal DSDS gewonnen? Nein, nicht Klaws, sondern Vorobjov. kuz

+++ Sitzsang +++

[21.48 Uhr] Kollegin Pilarczyk freut sich, dass nach all dem Dancepop-Mayhem mal alle auf ihren Sitzen geblieben sind: Loucas Yiorkas feat. Stereo Mike aus Griechenland kam nicht so wahnsinnig gut an. tdo

+++ Das zitieren wir gerne +++

[21:45] ARD-Kollege Peter Urban zum Auftritt von Getter Jaani aus Estland: "Das war Highschool Musical 4." kuz

+++ Korrektur +++

[21.40 Uhr] Wir nehmen alles zurück, was wir möglicherweise Böses über vorherige Auftretende geschrieben haben: Liebe Schweden, sorry. ABBA waren geil, aber diesen Aushilfs-Daily-Soap-Darsteller müssen wir einfach kalt ignorieren. kuz/tdo

+++ Hust! +++

[21.38 Uhr] Kollegin Pilarczyk (in der Arena) hat sich gerade am Jedward-Konfetti verschluckt. Ein Arzt musste allerdings nicht gerufen werden. tdo

+++ Die furchtbaren Favoriten +++

[21.35 Uhr] Schlimmer Song, schlimmes Outfit, beste Gewinnchancen: Mit einem Sieg von Jedward würde der ESC wieder so herrlich nervig sein wie eh und je. Allerdings können sich auch die hiesigen Kollegen der hypnotischen Energie nicht entziehen... dada-dam, dada-dam kuz

+++ Litauen bereut nichts im Leben +++

[21.27 Uhr] Frage an die Kollegen: "Will sich jemand zu Litauen äußern?" Antwort: Schweigen. kuz

+++ Dänemark hat Zweitverwertungschancen +++

[21.25 Uhr] Sollte es für die Dänen beim ESC nicht klappen, können sie ihren Song problemlos als Stadionhymne weiternutzen. kuz

+++ Wolkenkratzer auf dem Kopp +++

[21.24 Uhr] Und jetzt die Haare zum Himmel, kommt lasst uns fröhlich sein! Der Männer-Frisuren-Trend beim diesjährigen ESC steht: Doppel-Bürste. Zu besichtigen bei den Dänen von A Friend in London und natürlich bei den irischen Favoriten Jedward. tdo

+++ Dino, der Dino +++

[21.17 Uhr] Dino Merlin, der mehrfache ESC-Teilnehmer, hat die Halle im Griff. Frau Pilarczyk hat's jedenfalls umgehauen, wie viele Fans in der Arena den Song mitsingen konnten. tdo

+++ Das Steiff-Bärchen singt! +++

[21.15 Uhr] Paradise Oskar, einer der Favoriten, eröffnet die ESC-Sause. Hach, isser nich süß, der Teddy aus Finnland? tdo

+++ Feuer statt Stefan +++

[21.11 Uhr] Kollegin Pilarczyk berichtet direkt aus der Arena und vermeldet: die Pyrotechnik kam beim Publikum eben besser an als Raab. Aber als Lena auftrat, ging's ab wie weiland 2010 in Oslo. tdo

+++ Unglaublich: Engelke nervös +++

[21.07] Anke Engelke hat ihre erste kleine Drei-Satz-Moderation - und hält sich beidhändig am Mikrofon fest, als hätte sie tatsächlich Lampenfieber. kuz

+++ Die Presse sitzt auf dem Trockenen +++

[21.05 Uhr] Das Team eines privaten Fernsehsenders hat seinen eigenen Biervorrat mitgebracht, andere Journalisten beäugen sie neidisch, im Pressezentrum gibt es keinen Alkohol. Ein freier Fotograf hamstert unterdessen Schokolade, die kostenlos verteilt wird. Zwei volle Hände trägt er zu seinem Tisch. jdl

+++ Raab greift zur Gitarre +++

[21.03 Uhr] Das letzte Mal erklingen die Akkorde von "Satellite" als amtierender ESC-Siegersong. Und Stefan Raab singt ähnlich stimmschwach wie einst Lena - aber genau so cool. kuz

+++ Ist in Judith Rakers Schokolade? +++

[21.01Uhr] Kollegin M. aus der Bild-Dokumentation des SPIEGEL bemerkt, dass Frau Rakers' Kleid sie an eine Süßware mit dem Handelsnamen "Nappo" erinnert. Zustimmung? tdo

+++ Die Welt blickt auf Düsseldorf +++

[21.00 Uhr] Endlich, der Kram geht los. tdo

+++ Das Wort zur Lena +++

[20.55 Uhr] Kirche, mal ganz volksnah. Das "Wort zum Sonntag" ist dem Eurovision Song Contest gewidmet. Schon jetzt einer der peinlicheren Auftritte des ESC 2011. tdo

+++ Ukraine hofft auf Kraft des Maskottchens +++

[20.53 Uhr] Auch ein Wettbewerb: Die Ukraine sucht das Super-Maskottchen. Ein ukrainisches Kamerateam macht eine Umfrage im Pressezentrum. Der Reporter zeigt Entwürfe für Maskottchen und bittet die anderen Journalisten um eine Einschätzung. Die meistgelobte Figur solle die Delegation der Ukraine in den kommenden Jahren begleiten und Glück bringen. Wenns hilft... mhe

"Tour-Teufel" Didi: Disco-Kugel mit Spezialfahrrad - Videoreporter vor Ort

Martin Heller lässt sich das rollende Lena-Denkmal zeigen.

+++ Wer sind denn bitte Rakers und Raab? +++

[20.51 Uhr] Die Moderatoren begrüßen die Fans. Die antworten mit "Anke, Anke"-Sprechchören. Stefan Raab und Judith Rakers haben offenbar wenig wahre Freunde hier. hpi

+++ Allüberall Polizei +++

[20.50 Uhr] Bereitschaftspolizisten haben Position bezogen. Im Pressezentrum patrouillieren Beamte in Zivil. Die Sicherheitsaufwand ist enorm. Und vorher haben Bombenspürhunde die Arena durchschnüffelt. jdl

+++ Frisurenfreunde feiern bereits +++

[20.42 Uhr] In der Arena herrscht eine Viertelstunde vor Beginn der Show beste Stimmung. Die irischen Zwillinge Jedward scheinen die Ersatz-Lieblinge der Lena-Fans zu sein - und sei es nur wegen der grotesken Jedward-Papp-Frisuren, die hier überall ausliegen. hpi

+++ Politischer Protest vor der Düsseldorfer ESC-Arena +++

[19.55 Uhr] Vor der Arena protestiert ein Dutzend Weißrussen. "Freiheit für Politgefangene in Belarus", steht auf ihren Transparenten. Die meisten Fans beachten die Gruppe nicht weiter. jdl

+++ Da kommt Carpendale! Ach, doch nicht... +++

[19.52 Uhr] Warten am roten Teppich. Es heißt, "der Carpendale" komme gleich. Ein Team der "Bild am Sonntag" lauert seit 20 Minuten. Doch es stellt sich heraus: Bei "dem Carpendale" handelt es sich um den Sohn des Sängers, Wayne heißt der. Enttäuschung macht sich breit. Dann ruft ein Zaungast: "Da, da, da. Ute Ohoven mit ihrer Tochter." Die Berliner Reporter lächeln müde. jdl

Herzlich Willkommen zur Live-Berichterstattung von SPIEGEL ONLINE über das Finale des 56. Eurovision Song Contest in Düsseldorf. Die Vertreterinnen und Vertreter von 25 Nationen treten an, den großen Gesangswettbewerb zu gewinnen. Wird sich der Franzose Amaury Vassili mit "Sognu" durchsetzen, der von vielen als Favorit gehandelt wird? Gewinnt die eingängige Pop-Ballade "Running Scared" aus Aserbaidschan? Oder schafft Lena die Sensation - und folgt sich selbst mit "Taken by a Stranger" auf dem Sangesthron? Bleiben Sie dran!

"Der lebende Lachsack" sieht Lena vorn - Videoreporter vor Ort

[Link zum Video]

Sandra Sperber entdeckt bei den VIPs einen ganz besonderen Fan.

Über den ESC berichten Felix Bayer (feb), Jörg Diehl (jdl), Thorsten Dörting (tdo), Martin Heller (mhe), Stefan Kuzmany (kuz), Hannah Pilarzcyk (hpi) und Sandra Sperber (spe)



insgesamt 63 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
moisdemai 14.05.2011
1. Oh Schreck
was ist in die Fernsehmacher gefahren? Es wird einem ja schlecht von all den in Lichtgeschwindigkeit abgespulten Bildern und Effekten. Eine Zumutung!
wkawollek 14.05.2011
2. Raab
Ja, Alter schützt vor Torheit nicht! Weiß ich aus eigener Erfahrung! *LOL*
kwarnke 14.05.2011
3. Der Grieche...
... macht's.
isenburg 14.05.2011
4. Raabs Satellite Mix war bisher das beste...
Zitat von sysopJetzt wird's ernst für Lena und*24 andere Künstler aus ganz Europa: das Finale des 56. Eurovision Song Contest hat begonnen - mit Stefan Raab und seinem feurigen Satellite-Remix. Verfolgen Sie die Ereignisse im*Live-Ticker. http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,762360,00.html
übrigens die aus Litauen kann wenigstens singen... Der Franzose (Korse) nervt...
fear_less 14.05.2011
5. Ach was...
Zitat von moisdemaiwas ist in die Fernsehmacher gefahren? Es wird einem ja schlecht von all den in Lichtgeschwindigkeit abgespulten Bildern und Effekten. Eine Zumutung!
Ich find's GRANDIOS gemacht! Und sehr kreativ! Bravo an die Macher für diese Lichttechnik! Einfach nur BRAVO!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.