»Glücksgefühle« Lukas Podolski plant Musikfestival auf dem Hockenheimring

Es soll »das größte Musikfestival Deutschlands« werden: Fußballstar Lukas Podolski will zusammen mit dem Ex-Manager von Michael Wendler hunderttausend Fans im September 2023 zum Hockenheimring locken.

Wenn Lukas Podolski Glücksgefühle vermittelt hat, dann lag das bisher meist an Toren auf dem Fußballfeld – in 130 Länderspielen für Deutschland traf er zum Beispiel 49-mal und liegt damit auf Rang vier der ewigen Torschützenliste der Nationalelf. In seiner Heimatstadt Köln weiß man aber auch um die Geschäftstüchtigkeit Podolskis, der Döner-Imbisse, eine Eisdiele, eine Fußballhalle und ein Modelabel betreibt.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Nun geht Lukas Podolski unter die Musikveranstalter: »Wie ihr wisst, liebe ich Musik. Und ich liebe es, Menschen glücklich zu machen«, schrieb Podolski zu einem Instagram-Kurzfilm, in dem er im Hubschrauber auf dem Hockenheimring landet. Auf der nordbadischen Automobilrennstrecke soll Podolski vom 14. bis zum 17. September 2023 das Aushängeschild des »Glücksgefühle«-Festivals sein. Unter dem Motto »Happiness, Love & Powerbeats« sollen Acts aus den Bereichen Pop, Rock, Hip-Hop und EDM auftreten. »40 Stunden Livemusik« werden auf der Festival-Website  versprochen.

Es soll eine »Euphoria Stage« und eine »Cloud 9 Stage« errichtet werden. Als Auftretende sind bisher unter anderem angekündigt: Marteria, Sido, Cro, Milky Chance, Sarah Connor, Alle Farben, ATB, Felix Jaehn, Paul van Dyk und Robin Schulz. Der Rostocker Rapper Marteria, der in der Jugend selbst vielversprechend Fußball spielte, tritt auch in Podolskis Ankündigungsvideo an.

Podolskis Geschäftspartner bei dem Festival ist der Gummersbacher Musikmanager Markus Krampe, der sich 2020 mit einigem Getöse von seinem damaligen Schützling Michael Wendler trennte, als dieser Verschwörungserzählungen zum Thema Corona verbreitete. Heute managt Krampe unter anderem die Schlagersängerin Michelle und veranstaltet große Events wie etwa das Festival »Inselfieber«, für das er 2023 am CentrO in Oberhausen den Ballermann von Mallorca nachbauen will.

Für das »Glücksgefühle«-Festival haben sich Krampe und Podolski hohe Ziele gesetzt. Sie hoffen auf »über 100.000 Festivalbesucher auf 1 Mio. Quadratmetern mit bis zu 60.000 Campern« – all dies soll nicht weniger als »das größte Musikfestival in Deutschland« ergeben. Zum Vergleich: Zu »Rock am Ring« kamen im Rekordjahr 2016 92.500 Besucher.

feb
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.