Fotostrecke

AC/DC: Malcolm Young gibt auf

Foto: Getty Images

Offizielles Statement AC/DC-Gründer Malcolm Young verlässt die Band

Ende einer langen, erfolgreichen Musikerkarriere: Der Mitbegründer von AC/DC, Malcolm Young, scheidet endgültig aus der Band aus. Seine Gesundheit zwingt ihn dazu. In seine Fußstapfen soll ein Verwandter Youngs treten.

Canberra - AC/DC-Gründungsmitglied Malcolm Young hat die australische Rockband endgültig verlassen. Gesundheitliche Gründe hätten den 61-Jährigen zu diesem Schritt bewogen, teilte die Band mit. Auf Welttournee werde im Jahr 2015 stattdessen sein Neffe Stephie Young mitfahren. Dieser spiele Gitarre und sei auch auf dem neuen Album "Rock or Bust" zu hören, das am 2. Dezember erscheinen soll.

Malcolm Young, ein gebürtiger Schotte, hatte AC/DC ("Highway to Hell") 1973 mit seinem Bruder Angus gegründet. Sie waren als Kinder mit ihrer Familie nach Australien ausgewandert. Bereits im April hatte AC/DC bestätigt, dass der Gitarrist krank sei und eine Auszeit nehme. "Leider wird Malcolm wegen seines Zustands nicht zur Band zurückkehren", hieß es jetzt. Details zur Krankheit sind nicht bekannt.

Zu AC/DC gehören neben den Youngs auch Sänger Brian Johnson, Bassist Cliff Williams und Schlagzeuger Phil Rudd. Der größte Album-Erfolg der Band liegt mehr als 30 Jahre zurück: Mit "Back in Black" brachten es die Rocker 1980 zu weltweitem Ruhm. Zuletzt veröffentlichten sie 2008 das ebenfalls gefeierte Album "Black Ice". AC/DC hat nach eigenen Angaben weltweit mehr als 200 Millionen Alben verkauft.

jbe/dpa/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.