Suchtprobleme von James Hetfield Metallica sagt Herbst-Tournee ab

Ab Mitte Oktober wollten Metallica in Australien und Neuseeland spielen. Jetzt hat die Band angekündigt, dass alle dort geplanten Konzerte verschoben werden - Sänger James Hetfield fällt erst einmal aus.

Ein Metallica-Auftritt im Januar: Fans in Australien und Neuseeland müssen länger als gedacht auf Konzerte der Band warten
FilmMagic/ Getty Images

Ein Metallica-Auftritt im Januar: Fans in Australien und Neuseeland müssen länger als gedacht auf Konzerte der Band warten


Die US-Band Metallica hat ihre für Mitte Oktober geplante Tour in Australien und Neuseeland auf einen noch unbekannten Zeitraum verschoben. Grund dafür seien Suchtprobleme ihres Sängers James Hetfield, teilten die übrigen Bandmitglieder bei Twitter mit. Hetfield habe sich nun leider erneut in Behandlung begeben müssen.

Hetfields Bandkollegen schreiben, sie seien "am Boden zerstört, dass wir so vielen von euch Unannehmlichkeiten bereiten, besonders unseren treuesten Fans, die große Entfernungen zurücklegen, um unsere Shows zu erleben".

Das erste Konzert der Tournee hätte am 17. Oktober im australischen Perth stattfinden sollen, das letzte Konzert am 2. November im Auckland. Alle bereits gekauften Karten würden erstattet, teilte die Band mit.

Konzerte sollen nachgeholt werden

"Wir planen, uns auf den Weg in euren Teil der Welt zu machen, sobald es die Gesundheit und der Zeitplan erlauben", versprach die Band noch und stellte so ein Nachholen der Konzerte in Aussicht. "Wir werden euch so schnell wie möglich informieren."

Metallica, 1981 in Los Angeles gegründet, zählt zu den erfolgreichsten Heavy-Metal-Bands der Welt. Die Band hat mehr als 100 Millionen Alben verkauft, zu ihren größten Hits gehören Lieder wie "Nothing Else Matters", "Harvester of Sorrow" und "The Unforgiven".

mbö/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
palerider78 28.09.2019
1. Tragisch für Hetfield
Vielleicht sollte er lieber nen Schlussstrich ziehen wenn die Tour Maloche so sehr zusetzt. Aber wo bitte ist "Harvester of Sorrow" einer der bekanntesten Songs?? Wer schreibt und recherchiert diese Artikel?
D666D 28.09.2019
2. viel Kraft ...
... und Mut wünsche ich James Hetfield an dieser Stelle! "Nothing elese matters!!!"
marcanton80 28.09.2019
3.
Da sieht man wieder mal das Alkohol die schlimmste Droge ist,die meisten Suchttote gibt es wegen dem Zeug ,da kann Heroin nicht mithalten. Habe selber einige Leute von früher die darauf abgeschmiert sind......aber Hauptsache Canabis wird verboten.....und Alkohol gibt es an jeder Ecke.....ein Irrsinn Viel Glück für J.H
sharkslayer 28.09.2019
4.
Bin seit 30 Jahren Metallica fan und hatte vor ein paar Monaten zum ersten Mal die Chance James live zu erleben (3 m Entfernung aus der ersten Reihe). Er sah damals schon nicht gut aus, hat aber 100% Vollgas gegeben. Fuer mich einer der groessten, wenn nicht der allergroesste Rockstar des 20. Jahrhunderts. Hoffe er kriegt das wieder geregelt.
aduke2007 28.09.2019
5. Omg
Zitat von palerider78Vielleicht sollte er lieber nen Schlussstrich ziehen wenn die Tour Maloche so sehr zusetzt. Aber wo bitte ist "Harvester of Sorrow" einer der bekanntesten Songs?? Wer schreibt und recherchiert diese Artikel?
... Allerdings. Wie wäre es mal mit "One" (meistgespieltes Video auf MTV). Oder "Enter Sandman" (klassisches Konzertopening). "Master of Puppets" wäre noch zu nennen und, um das "neue" Metallica nicht zu vergessen, "Whiskey in the Jar".
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.