MTV Europe Music Awards Looking for Entertainment

10.000 Kilometer Kabel wurden verlegt, aber es gab nichts Aufregendes, was sich über sie senden ließ: Die MTV Europe Music Awards wurden zum 20. Mal vergeben. Ariana Grande durfte gleich zweimal jubeln.


Glasgow - Im vergangenen Jahr hatte wenigstens noch Miley Cyrus mit einer provokanten Performance für Aufregung gesorgt, diesmal musste die europäische Ausgabe der MTV Music Awards weitgehend ohne Höhepunkte auskommen.

Ein Hingucker war David Hasselhoff, der im Schottenrock auftrat. Der Schöpfer der etwas schrägen Einheitshymne "Looking For Freedom" feierte anscheinend lieber 20 Jahre MTV European Music Awards in Glasgow als 25 Jahre Mauerfall in Berlin. Vielleicht hatte ihn aber auch niemand nach Berlin eingeladen. Begleitet wurde er bei der Preisverleihung von seiner Freundin Hayley Roberts (die übrigens bei Hasselhoffs umjubeltem Auftritt 1989 gerade mal neun Jahre alt war).

Als beste Künstlerin ausgezeichnet wurde die US-Sängerin Ariana Grande. Sie durfte gleich noch einen zweiten Preis mit nach Hause nehmen: Ihr Hit "Problem" wurde zum besten Song gekürt.

Fotostrecke

8  Bilder
MTV Europe Music Awards: Schottenrock und Glitzerfummel
Bester Künstler darf sich nun der kanadische Teenie-Schwarm Justin Bieber nennen. Die britische Band One Direction sicherte sich die Preise in den Kategorien Bester Popsong, Bester Live-Auftritt und größte Fan-Unterstützung. Die US-Sängerin Katy Perry wurde für das beste Video und den besten Look geehrt. Zum besten Newcomer wurde die australische Pop-Rock-Band 5 Seconds of Summer gekürt.

Moderiert wurde die Show in der Hydro-Arena von Glasgow von der US-Rapperin Nicki Minaj, die selbst einen Award als beste HipHop-Künstlerin bekam.

Die "MTV European Music Awards" gibt es seit 1994. Für die Fernsehshow in Glasgow seien mehr als 10.000 Kilometer Kabel verlegt worden, meldeten die Veranstalter stolz.

vet/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Schimboone 10.11.2014
1.
Warum heißt das Ding eigebntlich MTV Europe Music Award wenn dort nur und ausschließlich Künstler aus US auftreten? Ok...Justin bieber ist nicht aus den USA...aber Kanada ist ja direkt nebenan und Star ist der auch nur in den USA. jedenfalls: Mich wudnert das überghaupt noch ejmand das hier verfolgt
Non-Hodgkin-Lymphom 10.11.2014
2. Ja gibts die noch?
Hm, das letzte Mal, dass ich etwas von diesem Sender gehört habe, war als es sich aus der Öffentlichkeit verabschiedet hatte und nur noch über so 'nem Bezahl-Kanal empfangbar wurde. Also (meiner Ansicht nach) sich selbst irrelevant machte. Eine ehrliche Frage: Wen interessierts dann noch, was die veranstalten?
reever_de 10.11.2014
3. Ganz im Ernst ...
Mal ganz ehrlich, ohne Witz und im Ernst: ich wüsste nicht, das ich auf jemals einen Song von Justin Bieber im Radio (unterwegs, zu Hause etc) gehört hätte bzw. das ein Radiomoderator einen solchen angesagt hätte ... und, nein, ich höre nicht nur Mittelwellen-, Oldie- oder "Ü40-Sender". Viele andere, ich dazu befragt habe, haben mir da zugestimmt. Frage; wer hört den diesen Ex-Tennie-Schwarm denn eigentlich (noch)???
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.