Nach Eklat in Berlin Nena-Konzert in Wetzlar wegen Corona-Äußerungen abgesagt

Kein Strandkorb-Open-Air mit Nena: Das hat der Veranstalter eines Konzerts in Wetzlar entschieden. Als Grund nannte er Nenas Aussagen gegen Corona-Auflagen bei ihrem jüngsten Konzert in Berlin.
Nena 2018 bei einem Auftritt vor dem Brandenburger Tor

Nena 2018 bei einem Auftritt vor dem Brandenburger Tor

Foto:

Jens Büttner / picture alliance / dpa

Der Veranstalter eines Nena-Konzerts in Wetzlar hat das für September geplante Strandkorb-Open-Air abgesagt. Als Begründung nannte er Nenas Verhalten im Rahmen eines Konzerts am Wochenende in Berlin. Bei dem Auftritt hatte Nena ihre Fans dazu aufgefordert, eigenständig zu entscheiden, ob sie die coronabedingten Auflagen ignorieren und vor der Bühne tanzen wollen. »I don't fucking care«, so ihr Kommentar zu möglichen Verstößen. Ordner waren daraufhin mehrfach eingeschritten, das Konzert wurde schließlich abgebrochen. Zu Nenas Äußerungen kursieren Videos in den sozialen Medien.

»Es war uns wichtig und daher auch bereits im Vorfeld vertraglich vereinbart, dass die Konzerte nicht als politische Bühne genutzt werden dürfen«, schreibt der Veranstalter des Wetzlarer Konzerts Dennis Bahl in einem Facebook-Beitrag zur Absage. »Nenas Einstellung zum Veranstaltungsformat mit den Strandkörben stimmt nicht mit dem Hygiene- und Sicherheitskonzept überein, das eigens für diese Reihe coronakonform konzipiert worden ist. Als Veranstalter distanzieren wir uns daher von den Aussagen und dem Auftreten der Künstlerin.«

Die Absage sei im Einvernehmen mit der Agentur der Künstlerin unmittelbar nach den jüngsten Ereignissen in Berlin erfolgt, so Bahl. »Uns als Veranstalter ist es wichtig, bei allen Konzerten ein größtmögliches Maß an Sicherheit zu gewährleisten, sodass alle Gäste einen unbeschwerten Abend erleben können.«

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Tickets könnten laut Bahl an den Stellen zurückgegeben werden, wo sie erworben worden sind. Alle weiteren Konzerte würden wie geplant stattfinden. Zu den Acts der Reihe gehören Rea Garvey, Beatrice Egli und Max Giesinger.

hpi
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.