Neues vom Comic-Rabauken "Werner" Volles Rooäää in Richtung Wahnsinn

Treib- und Bölkstoff - daraus mixt man Helden. Bester Beweis: Werner, der bierselige Motorradheld von Comic-Zeichner Rötger Feldmann alias "Brösel". Ab heute bringt Werner wieder Comic-Fans zum Rasen - mit seinem mittlerweile zwölften Abenteuer.


 Zwölfter "Werner"-Band "Freie Bahn mit Marzipan": Zum ersten Mal mit durchgängiger Handlung

Zwölfter "Werner"-Band "Freie Bahn mit Marzipan": Zum ersten Mal mit durchgängiger Handlung

Zeichner Rötger Feldmann lässt Deutschlands beliebtesten Motorrad-Raser "Werner" wieder Vollgas geben. "Zum ersten Mal hat ein 'Werner'-Buch eine komplett durchgängige Geschichte statt einzelner Abenteuer", freute sich Feldmann - besser bekannt unter dem Künstlernamen "Brösel" - am Dienstag in Hamburg bei der Vorstellung des neuen "Werner"-Bandes "Freie Bahn mit Marzipan".

Das Buch ist ab heute im Handel erhältlich und wird mit der gewohnten Mischung aus Bölk- und Treibstoff die Fans auf Touren bringen. Im Zentrum des 12. Abenteuers des norddeutschen Anti-Helden "Werner" stehen wieder Pferdestärken, Bier und flotte Sprüche. Konsequent klingt in diesem Sinne auch die Ausführung des Zeichners: Es gehe "hauptsächlich um Benzin und Rennen", so Brösel.

Die Handlung auf die Schnelle: Das Dorf Knöllerup ist in heller Aufregung, weil Unternehmer Günzelsen seinen getunten Sportwagen demjenigen verspricht, der es schafft, ihn bei einem illegalen Straßenrennen zu überholen. Klar, dass Werner und seine Rocker-Kollegen gleich zum Schraubenschlüssel greifen. Aber auch der schusselige Klempner-Meister Röhrich ist unfreiwillig ins Kräftemessen auf der Dorfstraße involviert.

Traditionell hat "Werner"-Schöpfer Feldmann auch diesmal wieder Ideen seines Comics auf die konkrete Wirklichkeit losgelassen. Die mit 24 Kettensägenmotoren betriebene "Dolmette", ein so absurdes wie furchterregendes Motorrad, wurde beim Motorsägen-Hersteller Dolmar in Hamburg entwickelt. Auch wenn noch ein prominenter Gegner fehlt, soll ein Rennen mit der weit mehr als 200 Stundenkilometer schnellen Maschine der Höhepunkt des dreitägigen Festivals "Werner - Das Rennen 2004" sein.

Rötger Feldmann alias "Brösel" als Werner: Mit Bier und Bikes zum Starruhm
DPA

Rötger Feldmann alias "Brösel" als Werner: Mit Bier und Bikes zum Starruhm

20 Bands und ein Showprogramm rund ums Motorrad sollen außerdem vom 3. bis 5. September bis zu 90.000 "Werner"-Fans auf die Rennstrecke Eurospeedway Lausitz in Brandenburg locken. Zu einem ähnlichen Event strömten 1988 etwa 250.000 Menschen ins schleswig-holsteinische Hartenholm.

Krawall und krude Stories - auf dem Papier und in Wirklichkeit: ein Konzep, das sich für Feldmann bewährt hat. Bereits 1981 erschien der erste Band der Werner-Serie, neun Jahre später hauchte Feldmann seiner Schöpfung zum ersten Mal in einem Trickfilm Leben ein. Mittlerweile flimmerten vier "Werner"-Abenteuer über die Kino-Leinwände. Auch der neue Band böte sich für eine Zeichentrick-Version an, sagte Feldmann. "Das Drehbuch ist schon abgegeben. Aber Priorität hat für mich eindeutig die Vorbereitung auf das große Rennen."



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.