Pop aus Osteuropa Ungarische Madonna, russischer Ramazzotti

Im Westen nichts Neues, mault die Popbranche und entdeckt im Osten frische Talente. Nach Ruslanas Eurovisions-Sieg und dem Charterfolg der moldawischen Band O-Zone freuen sich die Plattenfirmen auf einen absatzstarken Trend. Doch der neue Sound kann nur boomen, wenn er seine regionale Eigenständigkeit bewahrt.
Von Ulf Lippitz