Pop-Wettbewerb Raab startet zweiten Bundesvision Contest

Kaum hat der NDR die Teilnehmer für den deutschen Grand-Prix-Vorentscheid benannt, kündigt ProSieben-Entertainer Stefan Raab die zweite Runde seines "Bundesvision Song Contests" an. Ab Mitte Januar stellen sich die deutschen Nachwuchs-Popstars in seiner Sendung vor.


München - Die Konkurrenz geht in die zweite Runde. Nicht nur der Wettbewerb zwischen den Bundesländern und ihren Nachwuchs-Künstlern steht beim "Bundesvision Song Contest" auf der Agenda, auch dem NDR, traditionell Ausrichter des deutschen Vorentscheids zum "Eurovision Song Contest", will Stefan Raab erneut zeigen, dass er es besser kann.

Entertainer Raab: Alternative zum Grand Prix
DPA

Entertainer Raab: Alternative zum Grand Prix

Am 9. Februar soll der zweite "Bundesvision Song Contest" über die Bühne. Der Sender ProSieben überträgt die nach dem Vorbild des Schlager-Grand-Prix gestaltete Konkurrenz der Bundesländer ab 20.15 Uhr live aus dem hessischen Wetzlar.

Laut ProSieben messen sich in dem Wettbewerb "16 talentierte Musik-Acts" aus den 16 Bundesländern. Auch in diesem Jahr wird der Sieger von den Zuschauern gewählt. Im vergangenen Jahr gewann die Band Juli ("Geile Zeit") und holte den Wettbewerb damit nach Wetzlar. Der erste Bundesvision Song Contest, den Raab als Alternative zum deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest ins Leben gerufen hatte, fand in der Arena in Oberhausen statt.

Ab 16. Januar stellen sich die Teilnehmer in Raabs täglicher Show "TV total" auf ProSieben vor. Pro Sendung präsentiert jeweils ein Teilnehmer sich, sein Bundesland und seinen deutschsprachigen Titel. Diesmal sind dabei: die HipHop-Band Massive Töne (Baden-Württemberg), tiptop, das Zweitprojekt des Sportfreunde-Stiller-Sängers Peter Brugger (Bayern), die Dancehall-Band Seeed (Berlin), Revolverheld (Bremen), Ex-Lemonbabies-Sängerin Diane (Brandenburg), die deutsche R&B-Hoffnung Ole (Hamburg), Rapperin Pyranja (Mecklenburg-Vorpommern), Sänger Marlon (Niedersachsen), Ex-No Angel Nadja Benaissa (Hessen), Reminder (Saarland), Toni Kater (Sachsen-Anhalt), Tempeau mit dem ehemaligen Selig-Sänger Jan Plewka (Schleswig-Holstein), die Frauen-Rockband AK4711 (Nordrhein-Westfalen), Die Raketen (Sachsen) und die Gothic-Rockband In Extremo (Thüringen).



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.