Reaktion auf Erfurt Viva verbannt Slipknot-Videos

Der Erfurter Mörder Robert Steinhäuser war angeblich Fan von Slipknot. Die Kölner Musiksender Viva und Viva plus wollen ab sofort keine Videoclips der Heavy-Metal-Band mehr zeigen.


Hamburg - Eine Sprecherin von Viva plus begründete den Entschluss, vorerst keine Slipknot-Videos mehr auszustrahlen, mit den Ereignissen in Erfurt und der aktuellen Diskussion um Gewalt in den Medien.

Der Fernsehsender ProSieben nahm den für Sonntag (5. Mai, 23.35 Uhr) vorgesehenen Spielfilm "Natural Born Killers" von Oliver Stone, eine umstrittene Hollywood-Gewaltorgie, aus dem Programm. ProSieben-Sprecherin Susanne Lang sagte, dass der Münchner Spielfilmsender mehrere Sendungen nach dem Blutbad in Erfurt "aus Pietätsgründen" vorläufig abgesetzt habe. Dazu zählte auch der in einer US-Schule angesiedelte Horrorthriller "The Faculty", den ProSieben ursprünglich am 1. Mai (23 Uhr) ausstrahlen wollte. Am 24. Mai wurde die Stephen-King-Verfilmung "Kinder des Zorns - Teil 5" aus dem Programm genommen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.