Rock-Legenden Hendrix-Bassist Noel Redding gestorben

Man sagt, Jimi Hendrix habe ihn einst in seine Band aufgenommen, weil ihm sein Afro-Haarschnitt so gut gefiel. Der zum Bassisten konvertierte Gitarrist Noel Redding schrieb mit der Jimi Hendrix Experience Musikgeschichte und versuchte sich in den siebziger Jahren an eigenen Projekten. Am Sonntag ist Redding im Alter von 57 Jahren verstorben.

London - "Noel ist nun wiedervereint mit Jimi und seiner Mutter, die vor ein paar Wochen verstorben ist", mit diesen Worten gab Reddings Manager Ian Grant auf der Webseite der Plattenfirma Track Records am Dienstag die Nachricht vom Tod des Gitarristen und Bassisten Noel Redding bekannt.

Berühmtheit erlangte der 1945 im britischen Folkestone geborene Redding als Bassist von Jimi Hendrix. Der Ausnahme-Gitarrist gründete 1966 gemeinsam mit dem zum Bassisten konvertierten Gitarristen Redding und dem Schlagzeuger Mitch Mitchell die Jimi Hendrix Experience. Mit dem Debüt-Album "Are You Experienced" (1967) etablierte die Band nicht nur einen neuen, psychedelischen Rock'n'Roll-Sound, sondern feierte bald darauf weltweit Erfolge. Songs wie "Hey Joe" und "Purple Haze" wurden zu internationalen Hits. Der Erfolg des Original-Trios währte nur für drei Alben. Nach "Axis - Bold As Love" und "Electric Ladyland" löste Hendrix die Band 1969 auf und formte mit Billy Cox und Buddy Miles die "Band of Gypsies", mit der bis kurz vor seinem Tod am 18. September 1970 auftrat.

Noel Reddings musikalische Karriere war damit jedoch noch nicht zu Ende. Schon vor seiner Zusammenarbeit mit Jimi Hendrix war der Mann mit dem ausufernden Afro-Haarschnitt und dem Faible für große, runde Sonnebrillen als Gitarrist aktiv gewesen. In den späten sechziger und frühen siebziger Jahren brachte Redding mit seiner Band Fat Mattress zwei Alben heraus. Außerdem spielte er kurzzeitig für die Band Road und gründete die Noel Redding Band, mit der er Mitte der Siebziger zwei Alben aufnahm und auf Tournee durch Holland, England, Irland und Amerika ging. Seine Erlebnisse aus dieser Zeit hat Redding 1996 in seiner Autobiographie mit dem Titel "Are You Experienced?" veröffentlicht.

Finanziell verlief seine Karriere nicht mehr sonderlich erfolgreich. "Ich musste sogar meinen Bass aus der Hendrix-Zeit für 16.000 Dollar verkaufen", sagte Redding einmal in einem Interview. Im Jahr 1974 verhökerte er seine Rechte am gesamten Experience-Material für läppische 100.000 Dollar. Ihm wurde damals gesagt, dass es keine weiteren Veröffentlichungen mehr geben würde. Wenige Jahre später wurde die CD in den Markt eingeführt und sämtliche Hendrix-Aufnahmen neu veröffentlicht.

Im Februar dieses Jahres kündigte Redding, der mittlerweile in Irland lebte, eine Millionen-Dollar-Klage gegen Experience Hendrix an, das Familienunternehmen, das den Hendrix-Nachlass verwaltet. "Ich sehe viele Menschen, die viel Geld durch Noel machen, aber ich sehe nicht, dass Noel einen einzigen Cent davon bekommt", sagte sein Manager Ian Grant gegenüber der BBC.

Bevor es zur Klage kommen konnte, ist Noel Redding im Alter von 57 Jahren verstorben. Eine Todesursache wurde nicht genannt. "Ich werde deinen Fall nicht aufgeben", verspricht sein Manager auf der Webseite der Plattenfirma Track Records.