SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

12. Juni 2000, 22:24 Uhr

Rock'n'Ring

Notfalls singt Campino auch ohne Beine

Fünf Stunden lang dröhnte harter Gitarrensound von der 55 Meter breiten Centerstage. Erst Korn, dann Rage Against The Machine und zu guter Letzt die Toten Hosen. Die Stimmung erreichte ihren Siedepunkt. Das Rockfestival am Nürburgring hinterließ ein zufriedenes Publikum.

Nürburgring - Auf dem größten Open-Air-Spektakel Deutschlands haben am Pfingstwochenende mehr als 150.000 Musikfans eine ausgelassene Sommerparty gefeiert. Der dreitägige Festival-Doppelpack Rock am Ring am Nürburgring und Rock im Park in Nürnberg hatte internationale Stars wie Pearl Jam, Santana, Sting, Rage Against The Machine und die Toten Hosen im Programm.

Tote Hose Campino
AP

Tote Hose Campino

Nach Abschluss des Mammutkonzerts mit 90 Bands auf vier Bühnen zeigte sich Veranstalter Marek Lieberberg hoch zufrieden. Erstmals in der 15-jährigen Geschichte von Rock am Ring waren bereits am Freitag alle 70.000 Drei-Tages-Tickets vergriffen. Auch die Schwesterveranstaltung Rock im Park lockte 60.000 Besucher an.

Polizeinsatzleiter Manfred Schiemann sagte, die rund 90.000 Camper rund um die Rennstrecke in der Eifel seien "friedlich wie nie" gewesen. Es habe nicht einmal eine Anzeige wegen Körperverletzung gegeben. Zwar seien bis zu 120 Beamte gleichzeitig im Einsatz gewesen, doch hätten sie es vor allem mit Falschparkern, kleinen Diebstählen und nur wenigen Drogendelikten zu tun gehabt.

Am Sonntagabend stiegen nacheinander die amerikanische Hardcore-Combo Korn, die Crossover-Band Rage Against The Machine (RATM) und die Punkrocker von den Toten Hosen in den Ring. Als RATM-Sänger Zack de la Rocha den Hit "Killing In The Name Of" anstimmte, brachen alle Dämme: Schätzungsweise 50.000 Menschen hüpften im Takt auf und ab; dutzende Zuschauer ließen sich vom Publikum auf Händen tragen und über den Köpfen bis zur Bühne "durchreichen".

Der energiegeladene Auftritt der Toten Hosen begann um 22.30 Uhr mit einem kleinen Missgeschick: Während des ersten Stücks "Wünsch Dir was" stolperte Sänger Campino, stürzte lang hin, rappelte sich wieder hoch und versprach anschließend unter tausendfachem Jubel, "notfalls auch ohne Beine" weitersingen zu wollen.

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung