SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

23. März 2018, 10:56 Uhr

Rod Stewart über Elton John

Abschiedstouren "unehrlich" und "kein Rock'n'Roll"

Elton John hat angekündigt, zum letzten Mal auf Live-Tournee zu gehen. Rod Stewart sagte nun in einer Talkshow, das rieche nach Marketing. Er habe seinem alten Kumpel schon eine Mail dazu geschrieben.

"Have I Told You Lately?", heißt ein Hit von Rod Stewart - und seinem Popstar-Kollegen Elton John teilt der 73-Jährige offenbar regelmäßig mit, was er von ihm hält. Die beiden kabbeln sich immer wieder, nennen sich gegenseitig "Phyllis" und "Sharon".

Als Stewart in der Talkshow "Watch What Happens Live" auf dem US-Sender Bravo zu Gast war, wurde er gefragt, was er von Elton Johns angekündigter Abschiedstournee halte. "Ich habe ihr eine Mail geschrieben", so Stewart: "'Was, schon wieder, Liebes?'. Ich habe darauf keine Antwort erhalten."

Er selbst werde keine Ankündigung machen, wenn er sich eines Tages zur Ruhe setzen werde, so Rod Stewart, sondern einfach verschwinden. Den Abschied von der Bühne groß anzukündigen "riecht danach, Tickets verkaufen zu wollen", sagte er dem Talkmaster Andy Cohen.

Rod Stewart war zusammen mit Cyndi Lauper in der Talkshow, um für eine gemeinsame US-Tournee zu werben. Die "Girls Just Want to Have Fun"-Sängerin scherzte, es sei doch gar keine schlechte Idee, immer wieder auf Abschiedstour zu gehen. Aber da wurde Stewart für seine Verhältnisse recht ernst: Er finde sie "unehrlich" und "nicht Rock'n'Roll".

Zu den schönsten Anekdoten der langjährigen freundschaftlichen Rivalität zwischen Elton und Rod zählt, dass Stewart einmal in Las Vegas mit einem großen Plakat für seine "Blondes Have More Fun Tour" warb - und John daraufhin am Gebäude gegenüber eines mit der Aufschrift "But Brunettes Make More Money" aufhängen ließ.

feb

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung